Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ehrenmeldung – Aber noch keine Punkte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ehrenmeldung – Aber noch keine Punkte

Eishockey 1. Liga: Die Düdingen Bulls hätten in Martigny einen Punkt verdient

Zwar kassierten die Düdingen Bulls bei Leader Martigny ihre vierte Niederlage in Serie. Doch die Sensler bestätigten ihren Aufwärts- trend und hielten mit den Wallisern gut mit. Schliesslich gaben kleine Dinge den Ausschlag.

Von MARKUS RUDAZ

Überraschenderweise waren es die Düdinger, die von Beginn weg das Zepter in die Hand nahmen und Martigny, das im neuen Jahr seinen ersten Ernstkampf bestritt, offensichtlich etwas überrumpelte. Und der Erfolg liess nicht lange auf sich warten: Bereits in der vierten Minute profitierte Bürgy von einem Abpraller. Wenig später verpasste Junior Bucheli aus idealer Abschlussposition alleine vor Hüter Brügger. Doch allmählich vermochten sich die Platzherren aufzufangen, und nach zehn Minuten kippte das Spiel. Plötzlich wurden die Gäste in ihrem Drittel eingeschnürt und bekamen grosse Probleme, den Puck aus der Gefahrenzone vor dem Tor wegzubringen. So glich Jérôme Bonnet in der zwölften Minute aus, als er nach mehrmaligem Stochern den Puck zwischen Pfosten und Schuh von Hüter Dorthe durchbrachte. Wenig später bekamen die Düdinger ihre erste Überzahlchance. Doch einmal mehr kassierten sie dabei einen Gegentreffer: Beim Powerplay entwischte Captain Micheli und konnte von Rigolet nur noch mit einem Foul am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Giove mit etwas Glück zwischen den Schonern von Dorthe hindurch. Ärgerlich auch der dritte Treffer Martignys: Dorthe war weit aus dem Tor geeilt, verfehlte jedoch den Puck, Vouillamoz‘ Schuss ging zwar nur an den Pfosten, doch die Düdinger vermochten das Streitobjekt nicht wegzuschlagen und Michellod traf ins leere Tor.

Bulls kämpften sich zurück

Wiederum begann das zweite Drittel verheissungsvoll, als Celio in der dritten Minute sein Team bis auf ein Tor heranbrachte. Doch erneut kosteten bei Hälfte des Spiels Unachtsamkeiten in der Defensive einen Gegentreffer. Dank dem ersten Treffer von Verteidiger Stock (35.), der nicht unhaltbar schien, wahrten sich die Bulls für das letzte Drittel alle Möglichkeiten. Und die Sensler bemühten sich redlich, ohne jedoch zu allzu vielen Chancen zu kommen. Leider vermochten sie insbesondere im Powerplay überhaupt nicht zu überzeugen. Doch Hüter Dorthe steigerte sich und vereitelte mehrmals gute Abschlussversuche der Walliser. Schluss- endlich blieb es beim knappen Sieg der Einheimischen.

«Wir hätten einen Punkt verdient»

Düdingens Trainer Peter Weibel war mit der Leistung seines Teams mehrheitlich zufrieden: «Heute haben wir bereits während 55 Minuten konzentriert gespielt. Damit konnten wir unseren Aufwärtstrend bestätigen. Und Martigny war wirklich ein sehr starker Gegner.» Es seien aber noch Details, die in seinem Team nicht klappten. «Das Powerplay haben wir am Freitagabend lange geübt. Leider hat es heute im Spiel überhaupt nicht funktioniert», bedauert Weibel, «und vor unserem Tor sind wir einfach zu wenig konsequent, konzentrieren uns auf die Scheibe statt auf den Gegenspieler.»

Martigny – Düdingen 4:3 (3:1; 1:2; 0:0)

678 Zuschauer. – SR: Tschäppät (Erard, Huguet).
HC Martigny: Brügger; Schaller, Deriaz; M. Schwery, L. Schwery; Julien Bonnet, Iuliani; Schüpbach, Giove, Micheli; Michellod, Vouillamoz, Gay-Crosier; Jérôme Bonnet, Imsand, Stastny; Dénéréaz.
HC Düdingen Bulls: Dorthe; Rigolet, Serena; Stock, Dousse; Morandi, Vonlanthen; Bürgy, Fontana, Thalmann; Albisetti, Schönenweid, Brechbühl; Zbinden, Schär; Celio, Bucheli, Brügger; Jamusci.
Tore: 4. Bürgy (Thalmann, Rigolet) 0:1; 12. Jérôme Bonnet 1:1; 14. Giove (Penalty; Ausschluss Stastny!) 2:1; 18. Michellod (Vouillamoz) 3:1; 23. Celio (Zbinden, Schär) 3:2; 30. Schüpbach (Micheli) 4:2; 35. Stock (Brechbühl) 4:3.
Strafen: 7-mal 2 Minuten gegen Martigny; 7-mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Morandi) gegen die Bulls.
Bemerkungen: Martigny komplett, Düdingen ohne Fasel (gesperrt). Fontana in den ersten beiden Dritteln mit Doppeleinsätzen auch in der dritten Linie mit den HCF-Junioren. 53. Celio mit Verdacht auf leichte Hirnerschütterung ausgefallen. 60. Timeout Bulls. HCD ab 59:47 ohne Hüter. Pfostenschuss Vouillamoz (18.).

Mehr zum Thema