Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ehrung für Hans Aebischer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Generalversammlung des Samaritervereins Tafers

In der «Laudatio», verfasst und vorgetragen von der vereinsinternen «Dichterin» Martha Schmied, wurden die Verdienste des Geehrten hervorgehoben: Mit elf Teilnehmern, darunter auch der frühere Samariterlehrer
Georges Clément, hat Hans Aebischer im Frühjahr 1969 den 10-tägigen Samariterlehrerkurs in Willisau absolviert. Obwohl die Experten von seinem Referat, in urchigem Senslerdütsch vorgetragen, wohl kaum die Hälfte verstanden haben, hat Hans Aebischer die zehn Kurstage mit Bravour bestanden.

Seit 30 Jahren also steht Hans im Dienste des Samaritervereins Tafers. Wie die Ehrenpräsidentin, Olga Riedo, an der Feier zu seiner Ehrenmitgliedschaft geschrieben hatte, erschien Hans im Verein wie der Regen nach einer Dürreperiode. Wahrlich waren in den siebziger Jahren jeweils kaum mehr als 10 Samariter an den Monatsübungen präsent.
30 Jahre Samariterlehrer, das bedeutet, dass hunderte von Kursteilnehmern vom reichen Wissen und Können – auf freundliche, geduldige, oft auch schalkhafte Art – von Hans unterrichtet wurden. Wer zählt die Abende, die in Dutzende von Nothelfer- und Samariterkursen investiert wurden? Hunderte von Stunden verbrachte er im Vereinslokal, um das Wissen immer wieder auf den neuesten Stand zu bringen.Monatsübungen mussten vorbereitet und die jährlichen obligatorischen Samariterlehrer-Übungen absolviert werden, alles auf Kosten der Freizeit. Zum Glück hat Hans Aebischer eine robuste Gesundheit und eine liebe, verständnisvolle Frau im Hintergrund. Die ganze Samariterfamilie dankte ihm für alles, was er für den Verein getan hat und noch tun wird mit einem herzlichen «Vurgäuts Gott», einem kleinen Geschenk und einem brausenden «stehenden Applaus».
Ansonsten verlief die Generalversammlung ohne viel Aufregendes. Die Präsidentin Marie-Theres Aebischer konnte 45 Mitglieder sowie einige Gäste begrüssen. Das Protokoll der letzten Generalversammlung, Kassa- und Revisorenbericht wurden gutgeheissen. Der Jahresbericht der Präsidentin sowie derjenige der Samariterlehrerin Cécile Imhof wurden mit Applaus verdankt. Die Präsidentin, der gesamte Vorstand sowie die Samariterlehrer wurden für ein weiteres Jahr bestätigt. 15 Mitglieder erhielten für 100-prozentigen Übungsbesuch ein Löffeli und eine Rose, deren drei mit nur einer Absenz ein Löffeli. Nach den aufmunternden Worten von Hanni Jungo, Gemeinderätin, Max Kolly, Instruktor, Dr. Charles Merkle, Ehrenmitglied, konnte die Präsidentin die Versammlung schliessen.

Mehr zum Thema