Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ehrung für zwei Urgesteine der Musikgesellschaft Plasselb

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Jahreskonzert der Plasselber Musik war auch der erste Auftritt von Stefan Marti. Er hat im Herbst den Dirigentenstab übernommen und studierte mit den Musikantinnen und Musikanten ein unterhaltsames Programm ein. Sie nahmen die Zuhörer mit in die Berge mit den Stücken «Gemmi-Marsch» und «Alpen-Fest», zeigten ihnen, wie es an Beerdigungen in New Orleans klingt, spielten russische Volksmusik und französische Chansons und erfreuten mit diesen schön arrangierten Stücken die Herzen des Publikums. Adrian und Evelyne Brünisholz führten auf witzige Weise durch das Programm.

Im Mittelpunkt stand die Ehrung von zwei Musikanten, zwei Urgesteinen der Plasselber Musik und zugleich zwei gute Seelen des Vereins, wie Markus Zollet, Präsident des Bezirksmusikverbands, betonte. Gilbert Brügger wurde für 35 Jahre Aktivmitgliedschaft zum eidgenössischen Veteranen ernannt, Petra Kolly für 25 Jahre zur kantonalen Veteranin. Das seien keine geschenkten Titel, betonte Zollet. «Das muss man machen, jede Woche, jeden Monat, jedes Jahr.» Er würdigte Petra Kolly und Gilbert Brügger für ihr jahrelanges Engagement im Vorstand: Gilbert war 17 Jahre Präsident, Petra ist seit 20 Jahren im Vorstand. «Für die Musikgesellschaft sind sie ein Glücksfall.» Die Musikkollegen ehrten die beiden mit Geschenken, Anek­doten und einem Stück.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema