Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eigentlich war der Aufstieg in die NLA nie wirklic

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Aufstieg in die NLA: «Das Team hat sich diese Chance verdient»

Eigentlich war der Aufstieg in die NLA nie wirklich ein Thema beim TSV Düdingen. Anfangs Saison nicht und auch später wurde eher davon geträumt als daran geglaubt. Und nun, nach dem Verzicht von Aadorf, das bereits Erfahrungen in der höchsten Spielklasse hat sammeln können, stürzen sich die Senslerinnen ins Abenteuer «NLA».

Trainer Raphael Grossrieder ist sich bewusst, dass sein Team in der Nationalliga A hartes Brot essen muss. «Wir werden wie heuer Luzern und Bellinzona als Punktelieferanten fungieren. Umso mehr, als wir finanziell unter ?ferner liefen? auftauchen.»

Daran wird sich auch kaum etwas ändern. Teure ausländische Spielerinnen kann und will man sich nicht leisten. «Wir wollen in erster Linie mit den vorhandenen Spielerinnen antreten. Sie haben den Aufstieg verdient und sollen nun ihre Erfahrungen machen können.»

Wenn sie denn wollen. Denn die Rolle als Kanonenfutter ist definitiv gewöhnungsbedürftig. «In den nächsten zwei Wochen werden wir mit allen Einzelgespräche führen. Dann werden wir sehen, wer bereit ist, eine zweistündige Reise an ein Auswärtsspiel auf sich zu nehmen, um 45 Minuten später bereits unter der Dusche zu stehen.» ms

Mehr zum Thema