Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Abend für Tanzhungrige

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Sacré Bidon» geht in die vierte Runde: Heute Abend serviert das Bad Bonn zwei One-Man-Bands, die den Zuhörern mit ihrem Rock’n’Roll den Sand aus den Ohren blasen. Zu Besuch sind Tongue Tied Twin aus Winterthur und Sacha Love aus Freiburg. Für den Ausklang sorgen die DJs The Trottles of Dead. mir

Bad Bonn,Düdingen. Fr., 14. September, 21.30 Uhr.

 

 Musik wie tibetische Ravioli

 Im Frühling hat ihn Radio DRS 3 zum «Best Talent» des Monats Mai gemacht, im Sommer hat er an Festivals vom Gurten bis zum Blue Balls auf sich aufmerksam gemacht, und jetzt ist er zu Gast im Tunnel in Freiburg: Am Samstag präsentiert der Bieler Singer-Songwriter Micha Sportelli sein Debütalbum «One of the Lost», von dem er sagt, wäre es ein Menü, wären es die tibetischen Dampfravioli Momo. cs

 Café Le Tunnel, Reichengasse 68, Freiburg. Sa., 15. September, 21 Uhr.

 

 Grosse Stimme aus England

Folk, Soul und eine unverwechselbare Stimme: Mit diesen Zutaten ist am Samstag der Brite Jono McCleery zu Gast im Nouveau Monde. Im Gepäck hat er sein neues Album «There is», mit dem er an den Erfolg seines Debüts «Darkest Light» anknüpfen möchte. cs

 Nouveau Monde,Alter Bahnhof, Freiburg. Sa., 15. September, 22 Uhr.

 

 Klavierlastig und episch

O Emperor: Hinter diesem Namen stecken fünf irische Musiker Anfang zwanzig mit viel Talent und grossen Ambitionen. Mit klavierlastigen, epischen Prog-Stücken erinnern sie an die Anfänge des Britpop. Live zu hören ist das Quintett am Sonntag im Fri-Son. Den Auftakt des Abends bestreitet die Schweizer Formation 4th Time Around. cs

 Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. So., 16. September, 19 Uhr.

 

 Ein britisches Trio legt nach

2010 hat das Londoner Trio We Have Band mit seinem Erstling und zahlreichen Liveauftritten heftig von sich reden gemacht und mit seinem federnden Synthie-Pop rasch eine begeisterte Anhängerschaft gefunden. Jetzt legt die Gruppe mit dem Album «Ternion» nach. Dass die drei auch bei ihren Konzerten den eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen, kann das Freiburger Publikum am Mittwoch im Fri-Son erleben. cs/Bild zvg

 Fri-Son,Giessereistrasse 13, Freiburg. Mi., 19. September, 20 Uhr.

Mehr zum Thema