Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Akkordeon-Konzert für den neuen Namen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen Im Frühling wird alles neu – das gilt auch für die Vereinigten Handharmonikaspieler des Sensebezirkes Düdingen (VHS Düdingen). Der Verein hat den neuen Namen Sensaccordion und eine neue Homepage. «Sens» steht für den Sensebezirk oder für Sensation. «Accordion» ist das englische Wort für das Instrument. «Der alte Name war zu lang, den konnte sich niemand merken», sagt Vereinspräsident Erich Tschannen. Zur Feier des neuen Namens gibt der Verein am 18. April ein Konzert unter der Leitung von Dirigentin Sandra Birbaum.

Vielseitiges Instrument

Gegründet wurde der Verein im Jahr 1957. Heute spielen noch zwölf Mitglieder wöchentlich gemeinsam Akkordeon. «Die Mitgliederzahl nahm kontinuierlich ab», sagt Tschannen. Im Schnitt sind die Männer und Frauen 46 Jahre alt. Warum kein Nachwuchs in den Verein kommt, erklärt Tschannen damit, dass viele das Instrument unpopulär finden. Unberechtigterweise, findet er: «Das Akkordeon ist sehr vielseitig und wird auch am Konservatorium unterrichtet.» Es eigne sich für praktisch jeden Musikstil, egal ob Kirchenmusik oder Volksmusik.

Tango, Pop und Klassik

Diese Vielfalt spiegelt sich auch im Konzertprogramm von Sensaccordion. Da treffen Walzer, Tango, italienischer Schlager, Popmusik und Klassik aufeinander. «Oft verlieren Akkordeonspieler als Jugendliche das Interesse am Instrument», sagt Tschannen. Das zu verstehen fällt ihm schwer, spielt der Vereinspräsident doch seit 30 Jahren, seit seinem neunten Lebensjahr Akkordeon. «Das Instrument ist all die Jahre meine grosse Liebe geblieben.» hpa

Begegnungszentrum Düdingen, So., 18. April, 15 Uhr.

Mehr zum Thema