Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein angekündigter Diebstahl

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 In einer Mainacht dieses Jahres hielt die Kantonspolizei Freiburg in Châtel-St-Denis zwei junge Männer an, weil einer der beiden gegen die Verkehrsregeln verstossen hatte. Die beiden verlangten, die Polizei solle sie nach Freiburg bringen; doch führten die Beamten sie an den Bahnhof Bulle. Dort angekommen, sagte der eine, er werde ein Geschäft überfallen, um das Taxi nach Freiburg bezahlen zu können. Kurz darauf – um 4.30 Uhr – ging in der Grand-Rue tatsächlich ein Einbruchalarm los: Jemand war in eine Kleiderboutique eingebrochen. Die Polizei fand die beiden jungen Männer in dem Moment, als sie in ein Taxi einsteigen wollten, samt der Kasse aus der Boutique. Diese enthielt 1212.20 Franken. Die Männer sagten aus, sie hätten sich beide aktiv am Einbruch beteiligt. Sie wurden nun mittels Strafbefehl wegen Diebstahl und Sachbeschädigung zu einer bedingten Geldstrafe von 30 Tagessätzen und einer Busse von 100 Franken verurteilt. njb

Mehr zum Thema