Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Arzt im Gewissensdilemma

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Darf man eine Ungerechtigkeit mit einer anderen Ungerechtigkeit wettmachen? Steht unmoralisches Handeln für Charakterschwäche? Wann heiligt der Zweck die Mittel? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Filmes «Bacalaureat», mit dem der rumänische Regisseur Cristian Mungiu dieses Jahr beim Filmfestival von Cannes den Preis für die beste Regie gewann. Unaufgeregt und nachvollziehbar erzählt der Film von dem moralischen Dilemma des Arztes Romeo Aldea (Adrian Titieni), der mit seiner Familie in einer rumänischen Kleinstadt lebt und sich für seine Tochter Eliza (Maria Dragus) eine bessere Zukunft wünscht. Als diese kurz vor einer wichtigen Prüfung überfallen wird, ist ihr Studium in Cambridge gefährdet. Der Vater, eigentlich ein integrer Mann, fängt an, entgegen seinen moralischen Grundsätzen nach Möglichkeiten zu suchen, ob sich da nicht etwas drehen liesse …

cs

Kino Rex, Freiburg. Spielzeiten: www.cinemotion.ch

Mehr zum Thema