Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Beitrag für die Wahrung der Interessen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Kirchgemeinderat von Merlach erhält das Recht, in Gesprächen im Zusammenhang mit der Ortsplanrevision der Gemeinde die Interessen der Kirchgemeinde zu wahren. Dies beschloss die Kirchgemeindeversammlung letzte Woche. Wie die Präsidentin der Kirchgemeinde, Christine Salvisberg Meyer, auf Anfrage erklärte, wolle man auf die Entwicklung der Ortsplanung Einfluss nehmen können.

Die Kirchgemeinde besitzt mehrere Parzellen in Merlach, die bei einer Revision betroffen sind, so Salvisberg weiter. Merlach hat nach einem gescheiterten Anlauf für eine Teilrevision 2014 dieses Jahr den Prozess für eine Gesamtrevision lanciert.

Die Versammlung genehmigte auf Antrag des Kirchgemeinderates einen Projektkredit in der Höhe von 20 000 Franken. Der Betrag soll vor allem für Beratungen und Mandate an Externe zurückgestellt werden, so Salvisberg. Der Kredit wurde angenommen.

Deutlicher Gewinn

Die Rechnung der Kirchgemeinde schloss mit einem Gewinn von rund 6900 Franken bei einem Gesamtaufwand von rund 556 000 Franken ab. Der Grund für das positive Ergebnis sei das überraschend gute Steueraufkommen, sagte Salvisberg. Der Gewinn habe es der Kirchgemeinde erlaubt, zusätzliche Abschreibungen zu tätigen. Allerdings nehme sie nicht an, dass auch die nächsten Jahre so positiv schliessen werden. fca

Mehr zum Thema