Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein besonderes Werk im Vitromusée

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seit vierzig Jahren arbeiten die Bernerin Monica Guggisberg und der New Yorker Philip Baldwin als Künstlerpaar mit dem Werkstoff Glas. Derzeit ist ihre Arbeit «The Long Voyage – Memories, Tears and Joy» im Vitromusée in Romont zu sehen: ein neun Meter langes Schiff aus Metall, gefüllt mit Amphoren und Relikten aus Glas. Das Schiff steht für die vielen Reisen des Paares, aber auch für die gesellschafts­politischen Fragen rund um die Migration. Seit seiner Entstehung 2011 hat das Werk ein Eigenleben entwickelt und war bereits in Venedig, Genf, Paris, Basel und London ausgestellt. Diesen Sonntag gibt es im Vitromusée eine Matinée mit einem Podiumsgespräch rund das Werk. Monica Guggisberg und Philip Baldwin nehmen daran teil.

cs

Vitromusée, Romont. ­ So., 27. Januar, 11 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema