Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Ein bisschen Käse aus der Schweiz» – Zoll fasst Käseschmuggler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dem deutschen Zollamt Singen ist am Grenzübergang Bietingen (D) bei Thayngen SH ein Käseschmuggler ins Netz gegangen. An Bord eines Reisecars hatte er mehrere grosse Schweizer Käselaibe im Gesamtgewicht von 240 Kilogramm dabei.

Die Zöllner fassten den Mann am vergangenen Montag, wie das Hauptzollamt Singen am Montag mitteilte. Zunächst gab der 51-jährige Deutsche an, er führe keine anmeldepflichtigen Waren mit.

Als die Beamten den Car genauer unter die Lupe nehmen wollten, räumte er ein, «ein bisschen Käse aus der Schweiz» mitzuführen. Bei der Kontrolle kamen dann die grossen Käselaibe zum Vorschein. Dafür musste der Mann 680 Euro Einfuhrabgaben entrichten.

Zudem stellte sich heraus, dass er beileibe kein Ersttäter war und schon zuvor grössere Käsemengen aus der Schweiz importiert hatte, ohne sie beim Zoll anzumelden. Die Behörden eröffneten gegen ihn ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema