Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Boxplay-Training erster Güte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eishockey 1. Liga – Bulls verlieren gegen Franches-Montagnes

Autor: Von FRANK STETTLER

«Ich habe seit 40 Jahren mit Eishockey zu tun, aber so etwas habe ich noch nie erlebt», stellte Freddy Riedo, der Assistenz-Trainer der Bulls, konsterniert fest. «Wir hatten zwei Stunden Boxplay-Training. Ich kritisiere Schiedsrichter wirklich ungerne, aber der von heute stand komplett neben den Schuhen», echauffierte er sich. Obwohl die Partie alles andere als hart war, gab es Strafen im Überfluss. Total erhielten die Bulls 17 kleine Strafen plus viermal 10 Minuten aufgebrummt, und kurz vor Schluss musste gar Trainer Peter Weibel in die Kabine. Die Gastgeber kassierten immerhin 10-mal 2 Minuten. «So kam kein Spielfluss auf, und wir konnten unsere Schnelligkeit nicht ausnutzen», führte Riedo weiter aus. «Doch die Jungs haben im Boxplay genial gespielt. Denn das Powerplay von Franches-Montagnes ist nicht schlecht. Oft zu viert oder gar nur zu dritt zu spielen hat aber Kräfte gekostet.» Nichtsdestotrotz stand es nach 40 Minuten 1:1. Rigolet hatte in der 33. Minute nach einem Solo ausgeglichen. «Mit dem Remis waren wir zu diesem Zeitpunkt gut bedient», so Freddy Riedo. Im Schlussdrittel setzte sich das Heimteam schliesslich doch noch durch. «Wir müssen uns auch selber etwas an der Nase nehmen. Wir hatten unsere Chancen, waren aber aufgrund der Emotionen zu wenig clever. In Unterzahl haben wir perfekt gespielt. Eines ist klar: Franches-Montagnes ist nicht besser als Düdingen.».

Franches-Montagnes – Düdingen 3:1 (1:0, 0:1, 2:0)

298 Zuschauer. SR: Michaud (Brodard, Golay). Tore: 19. Houlmann (J. Boillat) 1:0; 33. Rigolet (Ausschluss Rothenmund) 1:1; 44. Rothenmund 2:1; 55. Membrez (Guerne, Molliet, Ausschlüsse Dorthe und Fasel) 3:1. Strafen: Franches-Montagnes 10-mal 2 Min. plus einmal 10 Min. (Koller); Bulls 17-mal 2 Min. plus viermal 10 Min. (Rigolet, Schafer, D. Celio, Fasel) plus einmal 20 Min. Spieldauerdisziplinarstrafe (Fasel).Franches-Montagnes: Zufferey; Carnal, Koller, Tomat, Bangerter, Membrez; Michel, Paratte, G. Boillat, Guerne, Schluchter, Gigon, Molliet, Faivet, Hostettmann, Rothenmund, Braichet, J. Boillat, Gigon, Houlmann.Düdingen Bulls: Buchs; Jamusci, Dorthe, Aebischer, Volery, Bührer, Löffel, Rigolet; Thalmann, Brechbühl, Celio, Schafer, Herren, Brügger, Fasel, Rezek, Bürgy, Fontana.Bemerkungen: Düdingen ohne Erni und Mottet (beide Militär), dafür mit den HCF-Elite-Junioren Aebischer und Löffel.

Mehr zum Thema