Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein buchstäblich wilder Abend

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Nuit Sauvage» heisst es heute Abend im Fri-Son, und für einmal beginnt der Abend nicht mit einem Konzert, sondern mit einer Filmvorführung: Das Lokal zeigt den Film «Sauvage» des französischen Regisseurs Camille Vidal-Naquet, der 2018 an der Semaine de la Critique der Filmfestspiele von Cannes Premiere feierte. Der Film erzählt von dem jungen Stricher Léo und dessen Leben am Rande der Gesellschaft. Wild geht es im Anschluss weiter mit Rouge Mary, einem nonbinären Musiker und Performer aus Paris, der auch in seiner Show Schluss macht mit sämtlichen Geschlechtsidentitäten.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Fr., 15. Februar, 20.30 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema