Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein buntes und gelungenes Fussballfest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FC-Weekend in Plasselb mit Grümpelturnier

Dorffeste wie das Juni-Weekend des FC Plasselb stehen und fallen mit dem Wetter. In dieser Hinsicht haben die Organisatoren noch recht Glück gehabt. Traditionsgemäss fand bereits am Freitagabend das Feuerwehr-Turnier statt, bei dem sich elf verschiedene Feuerwehrkorps im sportlichen Wettkampf auf dem Rasenplatz trafen. Sehr sportlich ging es am Samstag beim Plana-Silva-Cup zu und her. 16 Mannschaften – ein neuer Rekord – aus neun- bis zehnjährigen Nachwuchstalenten spielten am Samstagmorgen um den höchsten Punktestand.

Die Spieltaktik der Plasselber Junioren ist sehr viel versprechend. Angespornt durch die Leistungen ihrer EM-Vorbilder konnten die kleinen Knirpse unter der Leitung von Bruno Neuhaus nämlich vor einer Woche das bekannte Sekulic-Memorial-Turnier für sich entscheiden. Dafür, dass sie sich gegen über 100 Mannschaften durchsetzen konnten und dabei kaum ein Tor kassierten, wurden sie am Sonntag bei der Preisverleihung speziell geehrt. Der Supporterklub spendierte den Kleinen ein Diplom, garniert mit einer Zwanzig-Franken-Note.
Am Samstagnachmittag stand dann das 28. Grümpelturnier auf dem Programm, zu dem 15 Mannschaften antraten. Höhepunkt des Juni-Weekends war am Sonntag das traditionelle Dorfturnier, das in dieser Form bereits zum 15. Mal durchgeführt wurde. Wenn am Samstag noch recht engagiert und ehrgeizig auf den beiden Plätzen gespielt wurde, stand am Sonntag vor allem der Plausch im Mittelpunkt. Einige Mannschaften hatten es sich deshalb auch nicht nehmen lassen, mit viel Fantasie und einer Menge Aufwand ein Kostüm zusammenzubasteln und zu nähen. Manchmal war der Name der Mannschaft ebenso viel versprechend wie das Tenü. Sechs Mann- und Frauschaften konnten am Schluss aus den Händen einer Jury einen Tenü-Preis zwischen 40 und 200 Franken entgegennehmen – ein Ansporn für alle, sich das nächste Jahr noch mehr Mühe zu geben.
FC Präsident Roland Brügger zog am Ende des Anlasses eine gute Bilanz. Besonders hob er den grossen Einsatz hervor, den FC-Mitglieder, aber auch viele aussenstehende Helferinnen und Helfer geleistet haben. Ohne sie wäre ein solches Ereignis gar nicht durchzuführen. Ausgeklungen ist das diesjährige Juni-Weekend mit dem gemütlichen Zusammensitzen der Helferschar. Gemeinsam verfolgte man am Fernsehen im Festzelt Halbfinal-Spiele der EM.

Feuerwehrturnier: 1. Giffers-Tentlingen; 2. Rechthalten; 3. Brünisried. PlanasilFa-Cup 2000: 1. Wünnewil a, 2. Bösingen a, 3. Schmitten a. Grümpelturnier: 1. Die Unschlagbaren; 2. Brasil 2002; 3. Ommi di gliiche. Dorfturnier: Kat. Sie+Er: 1. Gummibärleni, 2. «Wier hi ja Del Piero»; 3. Mannschaft ohne Namen; Kat. «Herren Plausch»: 1. Brüggers Fussballer; 2. Anti-Bayern; 3. Brasil 2002; Kat. Damen/Mädchen: 1. Spice Girls; 2. Club der Teuflinnen; 3. D’Super Chöch; Kat. Kinderfussball: 1. Die Normale vom FCP; 2. Kickers; 3. Jamaika: die Eulümpiameister; Kat. Junioren F: 1. Holland; 2. Portugal; Tenüpreis: 1. «Höubachschlorggeschlüfersüferini mit ines Torberiglunnteglungge»; 2. Gaffi-Tante; 3. Superchöch;

Mehr zum Thema