Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Dörflein im Städtchen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein Dörflein im Städtchen

Zweitägiger Weihnachtsmarkt in Murten

Ab heute Nachmittag verwandelt sich das Städtchen Murten in einen Weihnachtsmarkt. Am Samstag und Sonntag gibts in 62 Holzhäuschen alles zu kaufen, was das Herz begehrt. Auch die Ladengeschäfte in Murten sind geöffnet.

Von CORINNE AEBERHARD

Wer schon mal am Weihnachtsmarkt in Murten war, der wird staunen. Dieses Jahr haben sich die Organisatoren nämlich etwas Neues einfallen lassen. Die Waren werden nicht an normalen Ständen feilgeboten, sondern in kleinen Holzchalets. Insgesamt 62 solcher Häuschen werden heute Nachmittag in der Hauptgasse aufgestellt.

«Wir haben uns gesagt, wenn 40 mitmachen, dann ist das ein Erfolg», sagt Bernhard Aebersold, Obmann der Murtner Detaillisten und Mitorganisator des Weihnachtsmarkts. Dass man schliesslich 62 solcher Häuschen aufstellen kann und ebenso viele Anbieter haben wird, übertrifft die Erwartungen. Darunter sind viele Geschäftsleute aus Murten, aber auch aus der näheren Umgebung.

«Ein schöner Mix»

«Ein riesengrosses Angebot» wird der Kundschaft geboten, sagt Aebersold und wird fast nicht fertig mit Aufzählen. Zu kaufen gibts alles, was mit Weihnachten zu tun hat, wie Dekorationsmaterial, Schmuck, Krippen, Kerzen, Bastelsachen und anderes mehr. Im gemäss Aebersold «schönen Mix» des Angebots findet der Märitbesucher aber auch Haushaltartikel und Kleider. Und auch das kulinarische Angebot wird gross sein. Viele haben auf den Markt hin gar ein neues Produkt kreiert, weiss Aebersold. Das Angebotene soll sich «abheben vom Standardangebot».

Spiel, Theater und Musik

Rund 60 Helfer bauen heute Nachmittag die Häuschen auf. Sie werden in der Mitte der Hauptgasse Rücken an Rücken stehen. Dies ermöglicht den Besuchern ein angenehmes Flanieren, da man zwischen dem Markt zu den Geschäften hin- und hergehen kann. Dies wiederum kommt auch den Detailhandelsgeschäften zugute, die offen sind. Geöffnet haben im Übrigen nicht nur die Läden in der Innenstadt, sondern auch jene an der Bernstrasse.

Vor dem Berntor locken Spielbuden und ein Karussel. In der Mitte des Städtchens wird eine gedeckte Bühne aufgebaut, auf welcher unter anderem ein Kindertheater aufgeführt, aber auch die Stadtmusik Murten ihren Auftritt haben wird. Zahlreiche andere Musikanten und Chöre sorgen für Unterhaltung. Es gibt auch einen Kinderhort und das Kino zeigt einen Kinderfilm.

Markt soll zur Tradition werden

Mit der Ausdehnung des Marktes auf zwei Tage und den verlängerten Öffnungszeiten am Samstagabend (bis 22 Uhr) «kommt auch die spezielle Ambiance durch die Weihnachtsbeleuchtung zur Geltung», erklärt Aebersold.

Ganz speziell sollen auch die Holzhäuschen dekoriert werden. Um den Ehrgeiz der Geschäftsleute noch ein wenig anzustacheln, wird ein Wettbewerb durchgeführt. Eine vierköpfige Jury, darunter auch Ted Scapa, wird die Häuschen bewerten und auszeichnen. Weiter wird ein Publikumspreis vergeben.
«Wir versprechen uns einiges vom Weihnachtsmarkt», sagt Bernhard Aebersold. Wenn der Markt beim Publikum ankommt, dann wäre es gemäss dem Detaillistenobmann «wünschenswert», dass der Anlass zu einer Tradition wird und er künftig jedes Jahr stattfinden könnte. Der organisatorische Aufwand sei gross, so Aebersold. Aber der Detailhandel wolle zeigen, «dass er lebt und dass er investiert für seine Kunden und ihnen etwas bieten will».

Weihnachtsmarkt Murten: 13./14. Dezember. Während den beiden Tagen kann man in Murten gratis parkieren.

Mehr zum Thema