Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Duo für Demierres Generalsekretariat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Claudia Lauper und Nicole Oswald werden ab dem 1. März 2019 die neuen Generalsekretärinnen der kantonalen Direktion für Gesundheit und Soziales sein. Sie werden sich die Stelle von Antoine Geinoz teilen, der in den Ruhestand tritt, wie die Direktion in einem Communiqué mitteilt. Mit diesem Jobsharing setzt Gesundheitsdirektorin Anne-Claude Demierre (SP) «auf die Erfahrung von zwei internen Kandidatinnen, die sich gegenseitig ergänzen», wie es heisst. Lauper und Oswald wurden aus 47 Bewerbungen ausgewählt.

60- und 40-Prozent-Pensum

Die 52-jährige Claudia Lauper ist 2001 als wissenschaftliche Beraterin zur Direktion für Gesundheit und Soziales gestossen. 2016 wurde sie zur stellvertretenden Generalsekretärin ernannt. Die 48-jährige Nicole Oswald ist seit 2011 wirtschaftswissenschaftliche Beraterin bei Demierres Direktion. Ihre Karriere startete sie als Wirtschaftswissenschaftlerin bei der Finanzplanung und Budgetkontrolle des Kantons. Danach arbeitete sie fünf Jahre lang beim Schweizerischen Roten Kreuz und schliesslich noch fünf Jahre beim Sozialvorsorgeamt.

Lauper wird 60 Prozent der neuen Funktion, Oswald 40  Prozent übernehmen, wobei beide auch in Zukunft ihren bisherigen Aufgaben als wissenschaftliche beziehungsweise wirtschaftswissenschaftliche Beraterin nachkommen werden.

jcg

Mehr zum Thema