Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Elfmeter entschied Spitzenkampf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: 2. Liga interregional: Düdingen unterlag Leader YB U21

Autor: Von EMANUEL DULA

Die Partie zwischen dem Tabellenersten und dem Zweiten war wirklich auf hohem Niveau. Insbesondere was das Tempo und den spielerischen Gehalt betrifft, kamen die zahlreichen Fans auf ihre Rechnung. Die jungen YB-Nachwuchsspieler bestachen durch technische Finessen und einem temporeichen Zusammenspiel. Allerdings übertrieben sie dies zeitweise, anstatt den direkten Weg aufs gegnerische Tor zu suchen. Einige dieser jungen Talente sind eben noch Einzelkämpfer und zu eigensinnig. Denn sonst hätten die Berner die Partie wohl schon eher entschieden.

Gute Leistung der Düdinger

Der SC Düdingen hat in diesem Spitzenduell mitgehalten, dies spricht schon für die gute Leitsung der Sensler. In der ersten Halbzeit kam man kaum zu Torchancen, doch dann hatte allein Stulz mehrmals den Führungs- und später den Ausgleichstreffer auf dem Fuss. Der gesperrte Pusztai wurde aber im Angriff schmerzlich vermisst.

In der ersten Halbzeit kam nur YB zu einigen Möglichkeiten, es fehlte jedoch die letzte Konsequenz vor dem Gehäuse, so dass man torlos in die Pause ging. Die zweite Spielhäfte war sofort animierter, auch weil Düdingen nun offensiver auftrat. Innert fünf Minuten verpasste Stulz die Führung zweimal nur knapp, allerdings hätte dies nicht dem Spielverlauf entsprochen. Obwohl die Heimelf manche Chancen hatte, brauchte sie einen Strafstoss, um zu reüssieren. Buntschu hatte Lavorato gefoult, Dos Reis verwertete mit etwas Glück. Später scheiterte Stulz am Ex-Düdinger-Hüter Schneuwly, doch auch YB vergab noch die eine oder andere Chance. So blieb es denn bei dieser knappen Niederlage für den SCD trotz einer guten Leistung im Spitzenspiel.

Mehr zum Thema