Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein entfesselter TSV Rechthalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eins war schon zu Beginn des Derbys klar, kein Team wollte seinem Gegenüber Punkte schenken. Im ersten Umgang waren Rechthalten und Schmitten beinahe immer gleichauf. Richtig aufregend wurde es erst zum Schluss, als sich ein Kampf um jeden Punkt entwickelte. Rechthalten behielt jedoch die Nerven und entschied den Satz mit 29:27 für sich.

Im zweiten Satz ging dann Schmitten konstant mit zwei Punkten in Führung. Rechthalten schaffte es einfach nicht, diesen Vorsprung einzuholen. Beim Punktestand von 24:20 für Schmitten ging wohl jeder Zuschauer davon aus, dass dieser Satz an die Gäste gehen würde. Doch mit einer konzentrierten Leistung, einer Reihe von tollen Services von Jungo und einem super Einsatz von Neuhaus schafften es die Rechthaltnerinnen, das Resultat umzudrehen und den Satz 27:25 zu gewinnen.

Schmitten ohne Chance

Die Stimmung in der Halle war riesig, und die Zuschauer fieberten mit. Rechthalten hatte ein Hoch und gab noch einmal Vollgas. Von Anfang an punktete das Heimteam und erkämpfte sich einen Vorsprung von sieben Punkten. Schmitten hatte keine Chance mehr. Die druckvollen Angriffe von Laciga und Schmutz erzielten die erhoffte positive Wirkung, zudem verteidigte Falk stark. Das Zusammenspiel von Rechthalten war nicht zu toppen. Rechthalten gewann diesen Satz ziemlich klar 25:19 und somit das Spiel 3:0.

Aufatmen bei Düdingen II

Düdingen II feierte seinen ersten Sieg der Saison und holte sich in Münchenbuchsee drei wichtige Punkte. Nach Startschwierigkeiten fand Düdingen II immer besser ins Spiel und ging sogleich mit 1:0-Sätzen in Führung, obwohl es noch einmal eng wurde (27:25). Im folgenden Umgang konnte sich erst gegen Schluss die Heimmannschaft durchsetzen und erzwang den Satzausgleich. Die Senslerinnen hatten sich für dieses Spiel viel vorgenommen und drehten auf. Mit wuchtigen Angriffen, einem guten Service und einer soliden Verteidigung ging es in den Sätzen drei und vier weiter. Die Gäste kämpften und konnten das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. Düdingen II verliert damit den Anschluss in der Tabelle nicht und kann wieder etwas optimistischer nach vorne schauen.ll/anz

Telegramme

Rechthalten – Schmitten 3:0 (29:27, 27:25, 25:19)

TSV Rechthalten:Brügger, Falk, Jakob, Jungo, Laciga, Luzzi, Neuhaus, Schmutz, Spicher.

VBC Schmitten:Binz, Buschor, Fasel, Jerney, Marko, Perler, Rostetter, Scheuwly, Vonlanthen, Zahno, Zurwerra.

Münchenbuchsee – Düdingen II 1:3 (25:27, 25:22, 17:25, 19:25)

TSV Düdingen II: Bruhin, Bieri, Wieland, Schwaller, Zosso, Dietrich, Aebischer (Libera); Schneuwly, Unternäher.

Frauen. 1. Liga. Gr. B. Rangliste:1. La Suze 6/17. – Ferner: 4. Rechthalten 6/10; 9. Schmitten 6/4 (9:15); 10. Düdingen 6/4 (7:16).

Rechthaltens Spielertrainerin Claudia Laciga punktete mit kraftvollen Angriffen.Bild Aldo Ellena/a

Mehr zum Thema