Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein erweitertes Gesundheitsnetz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schmitten Die Rentnervereinigung des Sensebezirks nimmt Stellung zum Vorhaben des Gemeindeverbandes «Pflegeheim und sozialmedizinische Dienste im Sensebezirk», sich in Zukunft «Gesundheitsnetz Sense» zu nennen (siehe Text rechts). Die Vereinigung befürworte grundsätzlich ein «Gesundheitsnetz Sense», schreibt Präsident Joseph Zosso in einer Mitteilung. «Da sich aber die zukünftige Strategie fast ausschliesslich auf das Pflegeheim Maggenberg fokussiert und sich damit vorrangig mit kranken und Hilfe brauchenden Menschen befasst, kommen wichtige präventive Strategien und Massnahmen nicht zur Geltung», heisst es weiter. Ein Gesundheitsnetz sollte gemäss der Rentnervereinigung auch Bereiche mit vorsorglichem Charakter abdecken.

Dies seien unter anderem Wohnformen für ältere Menschen, Dienstleistungen für Insassen in Alterswohnformen jeder Art, die Förderung der gesellschaftlichen Partizipation und Integration der älteren Menschen sowie einfache und verständliche Informationssysteme. Gerade im Hinblick auf das bevorstehende kantonale Konzept «Senior+» sei ein «Gesundheitsnetz Sense» im dargelegten Sinne wichtig. ak

Mehr zum Thema