Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Externer wird Generaldirektor der Kantonalbank

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seit 2003 ist Edgar Jeitziner Mitglied der Generaldirektion der Freiburger Kantonalbank (FKB), 2012 wurde er deren Präsident. Ende Februar 2021 wird Jeitziner nach 20-jähriger Tätigkeit für die FKB in den Ruhestand gehen, teilte die Bank gestern in einem Communiqué mit. Er habe in hohem Masse zur Wirtschaftlichkeit der Bank beigetragen und dabei Projekte in den Bereichen Digitalisierung, Prozesse und Kundenbeziehungen ins Leben gerufen und umgesetzt. Unter seiner Führung habe die Bank die Bilanzsumme um mehr als 10 Milliarden Franken ausgeweitet.

Nun hat der FKB-Verwaltungsrat Jeitziners Nachfolger ernannt: Es ist der 54-jährige Daniel Wenger. Gemäss der Mitteilung ist Wenger ein Allrounder, der auf eine erfolgreiche Laufbahn in der Schweiz und im Ausland zurückblicken kann. Wenger war in London, New York und Luxemburg tätig. Derzeit ist er Risk Manager für die Auslandsfilialen (ausser Asien und Schweiz) der Division Internationale Vermögensverwaltung der Credit Suisse. Für die Grossbank ist er seit 24 Jahren in verschiedenen Funktionen tätig.

Daniel Wenger ist mit einer Freiburgerin verheiratet, hat drei erwachsene Töchter und besitzt seit einigen Jahren eine Wohnung in Freiburg.

Der Verwaltungsrat hat Wenger nach einem zweijährigen Rekrutierungsprozess ernannt. Wenger wird im Februar vorgestellt und gibt bis dahin keine Auskünfte.

uh

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema