Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein farbiger Donut als Zeichen eines gezuckerten Festivalprogramms

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Nicole Basieux

Avenches Das Programm der 17. Ausgabe des Festivals Rock Oz’Arènes kann sich sehen lassen: mit Zucchero (I), Mattafix (UK), The Roots (USA), MC Solaar (F) und Sinead O’Connor (IRL) werden Musikgrössen aus der ganzen Welt und jeder Stilrichtung erwartet. Symbolisch dafür steht der zuckrige Donut auf dem Werbeplakat des Festivals.

Unterstützung nationaler und regionaler Musiker

Das Organisationskomitee legt jedoch auch grossen Wert auf die Unterstützung von nationalen und regionalen Musikern wie Marvin und Brothertunes. Die zwei Nebenbühnen sind darum auch hauptsächlich Performern aus der Schweiz gewidmet.

Openair Clubbing

Neu dauert das Festival fünf anstatt vier Tage. Ein zusätzlicher Abend wird dem Elektro- und Clubbingsound gewidmet. Bekannte Diskjockeys aus der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Holland und Schweden werden den Besuchern richtig einheizen.

«Für die Organisation dieses Abends haben wir die professionelle Unterstützung von den Organisatoren des Clubs MAD in Lausanne erhalten», erklärt Charlotte Carell, Festivaldirektorin, an der gestrigen Pressekonferenz in Payerne.

Am letzten Abend finden Konzerte für Familien und ein breites Publikum statt. Die Türen werden darum auch schon um 16 Uhr geöffnet.

Während fünf Abenden werden 500 freiwillige Mitarbeiter an den über 50 Konzerten helfen.

Weitere Informationen unter www.rockozarenes.com.

Mehr zum Thema