Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Fest für die ganze Schützenfamilie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: elisabeth schwab-salzmann

Auch Mütter schiessen scharf. Annette Benninger von der Schützengesellschaft Salvenach-Jeuss hat das mit ihrem ausgezeichneten diesjährigen Resultat bewiesen. Am Samstagnachmittag hat sie auf der 300-Meter-Distanz 64 Punkte geschossen. «Das ist kranzwürdig», meinte dazu ihr Mann Konrad. «Mich fasziniert das Eidgenössische Feldschiessen. Es ist jedes Mal ein besonderes Feeling, in einer riesigen Schützenfamilie mitzumachen. Eine ruhige Hand und gute Augen sind wichtig. Man muss sich konzentrieren können und nicht von den Nachbarn rechts und links ablenken lassen», meint die Schützin. Sie schiesst schon seit rund 25 Jahren. Das Schiessen liegt in der Familie, ihr Mann Konrad und drei der vier Kinder schiessen ebenfalls.

10-Jährige bis Veteranen

In einer Reihe liegen jeweils 50 Schützinnen und Schützen auf der Teppichunterlage des Holzpodiums. Der Dreizehnjährige Olivier liegt gleich neben dem 72-jährigen Karl. Der 14-jährige Kevin Stoll macht zum zweiten Mal mit. Nach dem Befehl: «Entladen, Kontrolle, Schützen auf und zurücktreten», lacht Kevin zufrieden, es ist vollbracht.

«Bei uns machen erfreulich viele Junge mit, wir haben jedes Jahr zwischen 17 und 25 Jungschützen dabei. Aktive sind wir um die 70, und dazu kommen nochmals rund 120 übrige Schützen dazu, die gelegentlich bei uns schiessen», erklärt Urs Kaufmann, Präsident der Schützengesellschaft Salvenach-Jeuss. Der Kanton Freiburg sei übrigens einer der letzten, die das Feldschiessen noch wirklich im Feld durchführen. Bern und viele andere Kantone führen gemäss Kaufmann das Feldschiessen im Schiessstand durch.

Martin Trüssel aus Galmiz ist Schützenkönig

«Elf Schützen haben dieses Jahr 70 Punkte beim 300-Meter-Schiessen erreicht. Beim Ausstich entschied Martin Trüssel aus Galmiz den Sieg für sich», gab Eric Guillod, OK-Präsident, am Sonntagabend bekannt. Rolf Brülhart aus Gurmels wurde mit 70 Punkten Waffensieger beim Sturmgewehr 90, Alfred Aubert aus Lurtigen mit 70 Punkten Waffensieger Sturmgewehr 57. Bester Veteran wurde Walter Krummen (69 Punkte), bester Junior Jonas Baeriswyl, Liebistorf (69), beste Dame Nicole Schmutz, Cordast, und bester Jugendlicher Kevin Stoll, Salvenach-Jeuss mit 68 Punkten. Kombinationssieger ist Kilian Schmutz aus Cordast/Liebistorf. Pistolen-Schützenkönig wurde Ulrich Schöni, Kerzers, bester Veteran Jean-Pierre Zenhäusern, Courtion, beste Dame Nina Leuenberger, Murten, bester Junior Mischa Caflisch, Kerzers.

Mehr zum Thema