Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein gelungener Schulabschluss

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Regula Bur

Tafers Das Konzert der Neuntklässler der OS Tafers stand im Zeichen der Produktion von «Controversa», dem Magazin der Gegensätze. Die als Reporter tätigen Schüler mussten ihrer Zeitschrift Storys zu verschiedenen Bereichen wie Kultur, Klatsch und Tratsch oder Regionalem liefern, die sie jeweils in Liedform präsentierten. Dabei wurden sowohl neuere Hits wie Kid Rocks «All Summer Long» als auch der urchige «Tubaksack» von ChueLee vom Publikum begeistert aufgenommen und lautstark beklatscht.

Lange Vorbereitungsphase

Die ersten Vorbereitungen für das Konzert begannen schon im Herbst. Zu einem vorgegebenen Thema konnten die Schüler eigene Musikwünsche anbringen. «In einem langwierigen Auswahlverfahren hat jede Klasse ein passendes Lied bestimmt und dann die Rollen verteilt», erklärt Bruno Schaller, Musiklehrer der OS Tafers.

Obwohl ein Grossteil der Vorführung im Musikunterricht geplant und eingeübt wird, sei ein solches Projekt auf die Mithilfe aller Lehrpersonen des dritten Kurses angewiesen, betont Bruno Schaller.

Neben der Organisation des Anlasses sind diese auch verpflichtet, Teile des Unterrichts auf die Gestaltung des Konzerts auszurichten. So würden mit dem Klassenlehrer die Requisiten für die Aufführung gebastelt oder im Turnunterricht Bewegungsabläufe einstudiert, hält Frédéric Oberholzer, Lehrer einer Abschlussklasse, fest. Nach dem Konzert sind einige der Jugendlichen froh, die intensive Probezeit hinter sich zu haben. «Manchmal war es schon etwas langweilig, immer wieder dasselbe Lied zu singen», beklagt sich ein Schüler. Jedoch ist er sich mit seinen Kollegen einig: Für den Moment auf der Bühne, in dem 300 Zuschauer begeistert applaudieren, hat sich die Mühe gelohnt.

Mehr zum Thema