Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein gemütliches Dorffest mit Musik, Gesang, Sketchs und guter Laune

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Imelda Ruffieux

St. Antoni Bereits 2002 hat die Musikgesellschaft St. Antoni ein Fest durchgeführt, um die Finanzierung der neuen Uniformen zu sichern. Heuer hat der Verein die Tatsache, dass er Gastgeber für die Tagung der Deutschfreiburger Veteranen ist, als Anlass genommen, wieder ein Fest auf die Beine zu stellen, wie OK-Präsidentin Rita Aerschmann festhält.

Ein Abend der Vereine

«Wir waren der Meinung, wenn wir schon diese Tagung organisieren, wäre dies auch eine Gelegenheit, unsere befreundete Musikkappelle aus St. Georgen, Südtirol, wieder einmal zu uns einzuladen.»

Doch die «Santonimusig» bestreitet den Anlass nicht allein. Am Freitagabend steht nämlich die «Santoni-Fiesta» auf dem Programm. Wie die OK-Präsidentin ausführt, hat der FC St. Antoni (heute FC Seisa 08) diese Veranstaltung vor einigen Jahren ins Leben gerufen, um den Kontakt unter den Vereinen im Dorf zu verbessern.

Seither ist die Fiesta schon mehrfach durchgeführt worden. «Wir haben die Vereine angeschrieben, und neun haben zugesagt mitzumachen», hält Rita Aerschmann fest. Es sind dies die Tanzgruppen des SVKT, die Trachtengruppe Senseflüh, die Jugendmusik St. Antoni, der Turnverein St. Antoni, der Männerchor Heitenried-St. Antoni, die Jubla St. Antoni, der Gemischte Chor, Volleyball Sense und FC Seisa 08.

Vorgaben über das Programm gab es keine. «Das ergibt sich ein abwechslungsreiches Programm mit Tanz, Gesang und Sketch. Auch wir lassen uns überraschen.»

Südtiroler Blasmusik

So wird das Herbstfest der Musikgesellschaft zu einem Dorffest, zu dem aber auch auswärtige Besucher willkommen sind, wie Rita Aerschmann betont. «Der Samstag mit dem Konzert der Musikkapelle St. Georgen ist sicher auch interessant für alle Blasmusikbegeisterten.» Der Kontakt zu der Musikkapelle St. Georgen entstand 1975 durch den damaligen Präsidenten und heutigen Ehrenpräsidenten der MG, Ignaz Ackermann. In den letzten 34 Jahren gab es schon verschiedene gegenseitige Treffen.

Freundschaften pflegen

Das OK besteht aus dem Vorstand der Musikgesellschaft und fünf zusätzlichen Personen. Es ist seit rund einem Jahr an der Arbeit. «Ein bestimmtes Motto gibt es nicht», führt die Präsidentin der Musikgesellschaft aus. «Aber uns geht es darum, die Freundschaft mit St. Georgen zu pflegen, ein Fest für das Dorf zu bieten, wo man sich trifft und wieder mal gemütlich zusammensitzen kann und am Sonntag natürlich den Veteranen einen wunderschönen und unvergesslichen Tag in St. Antoni zu bieten.»

Turnhalle St. Antoni, Santoni-Fiesta am Fr., 16. Okt., 20 Uhr; Doppelkonzert MG St. Antoni und Musikkapelle St. Georgen, Südtirol, Sa., 17. Okt., ab 20 Uhr; beide Abende anschl. Tanz und Festwirtschaft; Veteranentagung, So., 18. Okt.

Mehr zum Thema