Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein glänzendes Jahr für Avenches Tourismus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

AVENCHES Michel Doleires, Direktor des Tourismusbüros in Avenches, hatte anlässlich der Generalversammlung vom vergangenen Freitag allen Grund zum Strahlen: Schloss doch die Rechnung 2008 mit einem Gewinn von 312 000 Franken. Das Ergebnis sei ganz einfach «glänzend», meinte Doleires.

Nicht die Römer, sondern die Holländer

Nebst dem Betreiben der Campingplätze haben vor allem zwei Elemente zum guten Resultat beigetragen, wie Monic Bessard, Präsidentin von Avenches Tourismus, erklärte: «Mit seinen 10 000 Besuchern hat das Internationale Militärmusikfestival einen Gewinn von 85 000 Franken abgeworfen. Aber auch die Holländer, welche während der Fussballeuropameisterschaft in Avenches waren, trugen zum guten finanziellen Abschneiden bei.

Weiter positiv waren die Übernachtungen im vergangenen Jahr. Die 25 000 Nächte bedeuten eine Zunahme von 6 Prozent. Gemäss Doleires lebt man vor allem von den Schweizer Gästen. Davon stammen 90 Prozent aus der Deutschschweiz.

Mit 200 geführten Touren in der Römerstadt wurde auch da das bisher beste Resultat aller Zeiten erreicht. Und nicht zuletzt verzeichneten auch die Besuche auf der Internetseite eine Zunahme von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Geld für Kultur und Sport

Ein Teil des erwirtschafteten Gewinnes wird nun für gemeinnützige Zwecke sowie an Sport- und Kulturvereine verteilt. Der Rest wird in die Renovation der Campinginfrastrukturen gesteckt, wie Michel Doleires erklärte. Das koste rund eineinhalb Millionen, aufgeteilt auf vier Jahre.

Agenda 2009

Dieses Jahr wird in Avenches «Don Giovanni» von Mozart aufgeführt (3. bis 17. Juli). Das Rock Oz’Arènes findet vom 12. bis 15. August statt und der Slowup am 26. April.

Nicht mehr durchgeführt wird die «Via Roma». Das Konzept wird mit nostalgischen Abenden ersetzt. Mehr wollte Tourismusdirektor Michel Doleires dazu noch nicht sagen. Es soll eine Überraschung werden. La Liberté/ca

Mehr zum Thema