Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein halbes Jahr in Schlagzeilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Freiburger Spitalnetz: Direktorin tritt zurück»; «Düdingen: Kanton eröffnet befristetes Asylzentrum»; «Gottéron: Der Traum ist geplatzt». Schlagzeilen wie diese, die in den letzten Monaten auf den Kioskaushängen der FN standen, lassen Erinnerungen wach werden an das, was die Menschen in der Region beschäftigt hat. Genau dieses Ziel verfolgt auch die Ausstellung «Retro-Presse», die ab dem 23. August auf dem Dominoplatz stattfinden wird. Rund 1400 Aushänge von rund 20 regionalen, nationalen und internationalen Zeitungen und Zeitschriften aus dem ersten Halbjahr 2013 werden dann auf dem Platz zwischen dem Kiosk Domino und dem Tea Room Domino zu sehen sein.

Initiiert und organisiert hat die Ausstellung das Ehepaar François und Christiane Buser, das seit zwölf Jahren den Domino-Kiosk führt. Er wolle damit einerseits das Perolles-Quartier beleben und andererseits die gedruckte Presse feiern, erklärt François Buser. Dazu wird er einen 500 Meter langen Parcours aufbauen, dessen Kernstück die hinter schützendem Plastik montierten Aushänge sein werden. Dazu kommen ein grüner Teppich, Blumenschmuck und Sitzgelegenheiten, die zum Zeitunglesen einladen sollen.

Zeitungen und Glück

Mit der Ausstellung erfülle er sich einen Traum, den er schon seit einigen Jahren hege, sagt François Buser. Eine überstandene Krebserkrankung habe den Ausschlag gegeben, die Ausstellung jetzt zu realisieren. Der Aufwand sei zwar viel grösser, als er sich das vorgestellt habe, aber das Projekt mache ihm auch viel Spass. Das Budget sei auf gut 4000 Franken angewachsen, und auch so sei das Projekt nur dank vieler ehrenamtlicher Helfer möglich. Diese hätten bereits rund 500 Stunden Arbeit geleistet; seine eigenen Stunden zähle er nicht einmal.

Die Freude an der Sache ist für den bald 63-Jährigen sowieso der grösste Antrieb. Das gilt für die Ausstellung ebenso wie für sein Berufsleben–und es geht ihm dabei nicht nur um seine eigene Freude, sondern auch um die der anderen. «Ich verkaufe Zeitungen und ein Stück Glück», pflegt er über seine Arbeit als Kioskbetreiber zu sagen. «Ob Schokoladenriegel, Kaugummi oder Zigaretten: Den Käufer machen diese Kleinigkeiten glücklich.» Und manchmal verkauft das Ehepaar Buser das Glück nicht nur, sondern verschenkt es auch. «Wir freuen uns immer, wenn wir Werbegeschenke bekommen, die wir an unsere treuen Kunden weitergeben können», sagt Christiane Buser. Auch während der Ausstellung «Retro-Presse» sollen die Besucherinnen und Besucher nicht leer ausgehen: Die Ausstellung ist nicht nur gratis zugänglich, sondern es stehen auch noch Geschenkpakete bereit.

Nicht ohne den «Blick»

François Buser hofft, dass die Leute beim Betrachten der Zeitungsaushänge Geschichten entdecken und miteinander ins Gespräch kommen, wie dies auch an seinem Kiosk passiere: «Ich beobachte oft Passanten, die vor den Aushängen stehen bleiben und sich sehr lange damit beschäftigen können.» Darum habe er sich auch entschieden, aktuelle Aushänge zu zeigen und nicht solche aus früheren Zeiten: «So sprechen wir ein möglichst breites Publikum an, weil sich an diese Schlagzeilen alle noch erinnern können, auch die Jungen.»

Und auf welche Schlagzeilen möchte Buser selbst nicht verzichten? Auf die des «Blick», gesteht der gebürtige Solothurner nach kurzem Zögern. Das sei seine Lieblingszeitung: «wegen dem Sportteil».

Ausstellung

Domino-Platz und Pérolles-Centre

Die Ausstellung «Retro-Presse» ist vom Fr., 23. August, bis zum So., 25. August, sowie vom Fr., 30. August, bis zum So., 1. September, auf dem Platz zwischen dem Kiosk Domino und dem Tea Room Domino zu sehen. Dabei halten die Organisatoren Überraschungen für das Publikum bereit. Als Vorgeschmack gibt es einen Teil der Ausstellung bereits ab Mo., 5. August, im Pérolles-Centre zu entdecken.cs

Mehr zum Thema