Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein holpriger Weg in die Selbstständigkeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Aller Anfang ist schwer – diese Weisheit hat sich für den SAC Murten bewahrheitet. Im Juni 2018 trennten sich die Murtner nach 40 Jahren als Untersektion vom SAC Biel und gründeten eine eigene Sektion. Über 400 Mitglieder traten dem neuen Verein bei. Doch hat sich die Abspaltung von Biel als harter Brocken entpuppt. Die Meinungen, wie die neue Sektion aufgebaut werden und wie der Vorstand funktionieren sollte, drifteten meilenweit auseinander, sagte Interims-Präsident Emil Blumer an der Mitgliederversammlung des SAC Murten. Missverständnisse häuften sich, Projekte blieben liegen, schliesslich kam es zum Eklat: Vereinspräsident Stefan Pichler trat auf Ende 2018 zurück. Kassier Sacha Doyon zog nach und gab seinen Austritt aus der Sektion. Blumer selbst gab sein Mandat als Präsident und als Tourenleiter Senioren ab.

Mit Pablo Müller und Lucien Guggisberg wurden zwei neue Mitglieder in den Vorstand gewählt. Guggisberg übernimmt das Amt des Kassiers. Andreas Röthlin stellt sich als Präsident zur Verfügung. Heidi Laubscher und Seraina Olivier wurden als Revisorinnen gewählt.

Die Ablösung vom SAC Biel wirkt sich auch bei den Finanzen aus: Das Vereinsjahr endet mit einem Verlust von rund 8600 Franken.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema