Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Institut ohne Leitung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Institut de formation aux ministères (IFM) in Freiburg steht zurzeit ohne Leitung da. Die Theologin Marie-Dominique Minassian ist seit Ende des Wintersemesters nicht mehr Dekanin des Instituts, das für die Ausbildung von Pastoralassistentinnen und -assistenten in der Westschweiz zuständig ist. Dies teilte der Stiftungsrat des Centre catholique romand de formations en Eglise (CCRFE) mit.

Dreijährige Ausbildung

Die Studierenden wurden bereits vor einigen Wochen über den Abgang von Marie-Dominique Minassian informiert. Das IFM, das dem CCRFE angegliedert ist, bietet künftigen Pastoralassistentinnen und -assistenten eine dreijährige Berufsausbildung an.

Angesichts von Schwierigkeiten im Rahmen des internen Funktionierens des ­CCRFE sei der Entscheid gefällt worden, die Zusammenarbeit zwischen dem CCRFE und der Theologin zu beenden, sagte Jean-Bap­tiste Henry de Diesbach gegenüber dem Newsportal cath.ch. De Diesbach ist Präsident des Stiftungsrats des CCRFE. Der Stiftungsratspräsident sagte weiter, das Ausscheiden von Minassian sei weder auf mangelnde Fähigkeiten noch auf berufliches Fehlverhalten zurückzuführen. Er unterstrich die Bedeutung des Engagements der Theologin für das IFM und die Studenten und Studentinnen.

Nachfolger noch nicht gesucht

Die Dekanin wurde laut de Diesbach vorzeitig von ihren Aufgaben entbunden, damit der Übergang vor dem Sommersemester des IFM vorbereitet werden kann. Derzeit wird noch kein Nachfolger für den frei gewordenen Posten gesucht, wie der Stiftungsratspräsident gegenüber cath.ch sagte.

Strukturelle Änderungen?

Der Abgang der bisherigen Leiterin soll offenbar genutzt werden, um über allfällige strukturelle Änderungen beim CCRFE nachzudenken.

Das CCRFE wurde im Jahr 2014 von der Westschweizer Ordinarienkonferenz gegründet. Es ist zuständig für die Grundausbildung von Seelsorgern, bietet aber auch Weiterbildungsangebote für Priester, Diakone und Pastoralassistentinnen an.

kath.ch

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema