Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Jubiläumsjahr mit Rekorden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Schwing-Club Sense feiert sein 50-jähriges Bestehen

Präsident Erich Mauron eröffnete die General-Versammlung in Plaffeien vor 90 Gästen. In den Jahresberichten des Präsidenten und des technischen Leiters Christian Schmutz zeigten sich die unglaublichen Palmares der Schwinger. Ehe die Saison überhaupt begonnen hatte, wurde Stefan Zbinden zum Freiburger Sportler des Jahres 2006 gewählt. Diese Auszeichnung blieb dem Schwingsport während 20 Jahren verwehrt.

36 Kränze

Ein erster Rekord bot sich bereits anfangs Saison. 39 Aktivschwin- ger wurden versichert und wollten in die Sägemehlringe steigen. Das Resul-tat waren grandiose 36 Kränze. Die beiden Leader Hans-Peter Pellet und Stefan Zbinden holten sich zusammen alle Kantonalfestsiege der Westschweiz und bestätigten ihre Dominanz im Verbandsgebiet. Auch am Südwestschweizerischen Schwingfest in Alterswil platzierte sich Zbinden gemeinsam mit dem Berner Mathias Sempach und dem Bündner Stefan Fausch im ersten Rang.Neun Sensler konnten den Weg ins Aarauer Schachen-Stadion zum Eidgenössischen Schwingfest antreten. Die treue Unterstützung der Sensler Fans war riesig – mehr als 370 harrten während zwei Tagen aus. Am Ende strahlten Hans-Peter Pellet, Stefan Zbinden und Michael Nydegger, welche den begehrten Kranz nach Hause brachten. Für Nydegger fing die Saison gut an. Aber erst gegen Ende der Saison schaffte er den Durchbruch und platzierte sich am Schwägalp Bergschwingfest auf Rang 4. «As het ihm de Chnöuppu touffe», schalmeite es von den Rängen herab. Dies bewies er auch eindrücklich und erhob sich in die Reihen der Eidgenössischen Kranzschwinger.

Rücktritt von Markus Pellet

Nach 20 Jahren hängt Markus Pellet die Schwinghosen an den Nagel. Der junge Vater schaut auf eine turbulente Zeit zurück. Er durfte zweimal an einem Eidgenössischen Schwingfest teilnehmen. Im Herbst 2006 betrat er auch das Sägemehl des Unspunnenfests in Interlaken. Seine Sporterfahrung wird er aber auch in Zukunft als Vorstandsmitglied zur Verfügung stellen.Auch die junge Garde der Schwinger bereitete viel Freude. Eine hervorragende Bilanz von 27 Siegen und 124 Zweigen beweist, dass die Jugendförderung des Clubs auf dem richtigen Weg ist. Michael Berger, Adrian Bielmann, Patrick Burri, Reto Burri, Michel Dousse, Adrian Lötscher und Olivier Mauron werden 2008 ihre erste Saison als Aktivschwinger absolvieren. Zwanzig Medaillen wurden an die Trainingsfleissigsten verteilt. Dies zeigt, dass die Jungschwinger gerne an den Trainings teilnehmen und die Jugendtrainingsplanung auf dem richtigen Weg ist. area

Mehr zum Thema