Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Kerzerslauf in der Hitze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Dass man im März einen Amateur-Sportanlass durchführen kann, er schien uns zuletzt immer unwahrscheinlicher», sagte der OK-Präsident des Kerzerslaufs, Markus Ith, gestern gegenüber den FN. Nach 2020 die Veranstaltung ein zweites Mal abzusagen, sei jedoch keine Option gewesen. «Wenn man zwei Ausgaben in Folge absagen muss, wird es als Verein und Veranstalter allmählich schwierig.»

Deshalb hat das Organisationskomitee an seiner letzten Sitzung etwas ganz anderes beschlossen: Der Kerzerslauf wird ausnahmsweise zum Sommerevent. Er soll vom 20. bis 22. August stattfinden. Die im Dezember kommunizierten Anpassungen (die FN berichteten) an die Corona-Situation bleiben also bestehen. Der Lauf soll auf drei Tage gesplittet, die Teilnehmerzahl begrenzt werden. «Wenn bis dahin die Situation plötzlich viel besser aussieht und es Lockerungen gibt, können wir immer noch Änderungen vornehmen.»

Es soll die Ausnahme bleiben

In Sachen Organisation mache es keinen grossen Unterschied, ob der Lauf im Frühling oder im Sommer stattfinde. «Höchstens für die Läuferinnen und Läufer, die natürlich andere Bedingungen vorfinden werden. Da könnte möglicherweise die Hitze zum Thema werden.»

Ein Lauf bei strahlendem Sonnenschein – klingt eigentlich ganz schön. Ist es denkbar, dass der Kerzerslauf in Zukunft immer im August stattfinden wird? «Nein, das bleibt die Ausnahme», sagt Markus Ith. «Wir hängen an unserem Datum. Es ist attraktiv, die Saison der grossen Läufe zu eröffnen. Der dritte Samstag im März ist für viele Läuferinnen und Läufer ein Fixpunkt.» Das soll auch weiterhin der Fall sein – jedenfalls ab 2022 wieder.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema