Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein klassischer Fehlstart für den TTC Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der TTC Düdingen ist denkbar schlecht in die 1.-Liga-Saison gestartet. Gegen Burgdorf resultierte eine überraschend deutliche 2:8-Niederlage.

Die Sensler hatten sich gegen Burgdorf viel vorgenommen, zumal die Düdinger in der letzten Saison zweimal gegen denselben Gegner gewinnen konnten. Die Mannschaft startete vielversprechend in die Partie. Sowohl Fabio Leus als auch Michel Modoux gewannen ihre Startspiele. Düdingen führte nach der ersten Runde mit 2:1. Warum das Trio danach derart abbaute, ist schwer verständlich. Eine mögliche Schlüsselszene spielte sich im zweiten Durchgang ab, als sich Fabio Leus mit der gegnerischen Nummer eins duellierte. Der 20-Jährige nutzte eine hervorragende Ausgangslage nicht und verlor in extremis im Entscheidungssatz. Diese Niederlage verkrampfte die Düdinger einerseits und beflügelte die Emmentaler andererseits. Für das Düdinger Trio verlief der Rest des Abends negativ, denn alle folgenden Spiele gingen an die Gegner. mm

 

 1. Liga. Resultate:Burgdorf – Düdingen 8:2 (Modoux 1, Leus 1, Schnidrig); Port – Thörishaus 9:1; Belp – Solothurn 5:5; Solothurn – Münchenbuchsee 6:4; Aarberg III – Ostermundigen 2:8.

Mehr zum Thema