Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Knoten, der Durchblick verschaffen soll

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Hellblau leuchtet das Tor von Lilly Keller: «Diese Farbe habe ich gewählt, weil man sie in der Natur, mitten im Grün, am besten sieht.» Der Künstlerin ist das Thema Durchblick wichtig. Sie will den Durchblick haben, in die Weite schauen–aber nicht in die Ferne. «Aussicht ist etwas Stupides», sagt die 84-Jährige. Wer regelmässig den ganzen Tag lang von seinem Fenster auf dem Mont Vully auf den Murtensee blicke, sehe nur noch Schiffe und Wolken. «Den Maikäfer und die Blumen in der Nähe sieht man nicht mehr.» Dabei sei die Betrachtung eines Gegenstandes wichtiger und besser. «Ausser natürlich man besteigt einen Berg und schaut von dort oben in die Weite.» Lilly Keller thematisiert den Durchblick oft in ihren Werken. Das «Tor mit Knoten» ermöglicht den Durchblick: Wer durch das Tor geht, sieht den Himmel.

Bernerin in Cudrefin

Lilly Keller erschafft seit Mitte des 20. Jahrhunderts Tapisserien, Gemälde, Collagen, Lithografien, Objekte, Glasplastiken sowie raumgreifende Installationen und Kunst-am-Bau-Projekte. Die Bernerin, die heute in Cudrefin lebt, gehörte dem Berner Kreis um Meret Oppenheim und Daniel Spoerri an.

Ihr Tor, das sie für den Verein Kultur im Beaulieu (KiB) geschaffen hat, zügelt im Herbst in das Aarbergerhus Ligerz. Dort wird es im Innenraum ausgestellt. Das Tor trotzt aber jedem Wetter: Es ist aus Polyurethan. Lilly Keller ist etwas unglücklich über die Tor-Ausstellung vor dem KiB: Sie habe sich viel zum Thema überlegt und ein Tor geschaffen–was ja vorgegeben worden sei. «Andere haben aber das Thema nicht ernst genommen, es haben nicht einmal alle ein Tor entworfen.» Das habe sie enttäuscht. Zudem sei kaum mehr erkennbar, wer welches Tor geschaffen habe. njb

Seit zehn Jahren gibt es den Verein Kultur im Beaulieu (KiB) Murten. Zehn Kunstschaffende aus der Region haben zum Jubiläum zehn Tore gestaltet. Die Tore sind bis Ende August vor dem KiB ausgestellt und stehen zum Verkauf.

Lilly Keller. Bild zvg

Mehr zum Thema