Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Konzert von zwanzig Stunden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Musik aller Sparten während 20 Stunden: Das ist das Rezept der «20 heures de musiques», die seit 1996 alle zwei Jahre in Romont stattfinden. Diesen Samstag ist es wieder so weit: An 16 Orten gibt es Konzerte, die von Klassik und Jazz über Chorgesang und Weltmusik bis zu Pop und Rock reichen.

Einen Höhepunkt bietet das Lausanner Ensemble Babel mit der Welturaufführung eines Werks des Amerikaners John Supko, das dieser bereits 1980 geschrieben hat. Das Werk dauert eineinhalb Minuten und ist 840 Mal zu wiederholen, also während rund 20 Stunden. Das Ensemble Babel stellt sich dieser Aufgabe in der Tour des Béguines. Ein besonderer Moment ist zudem um neun Uhr morgens, wenn in der Collégiale das tausendste Konzert seit der Gründung der «20 heures» stattfindet, und zwar mit dem Vokalensemble L’ Accroche-Choeur. cs

 Romont.Sa., 22. September, 4 bis 24 Uhr. Details: www.20heures.ch

Mehr zum Thema