Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Meister der Improvisation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Danilo Pérez, Jazzpianist aus Panama, ist unter anderem Mitglied des Quartetts des amerikanischen Saxofonisten Wayne Shorter. An dessen Seite perfektionierte er die Kunst des Improvisierens, die auch dann zum Zuge kommt, wenn er mit seinem eigenen Trio auftritt–so wie morgen Abend in der Spirale. Mit dem Bassisten Ben Street und dem Schlagzeuger Adam Cruz wandelt der 49-Jährige stilsicher zwischen starken musikalischen Themen, verspielten Rhythmen und afro-kubanischen Einflüssen. cs

 La Spirale, Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg. Sa., 14. Mai, 21 Uhr.

 

 Pfingstkonzert des Trio Adler

Seit 2011 stehen Sopranistin Beatrice Villiger, Pianistin Kristina Rohn und Klarinettist Joachim Forlani als Trio Adler gemeinsam auf der Bühne. Am Pfingstsonntag sind die international tätigen Musiker des Westschweizer Trios im Cantorama in Jaun zu hören. Unter dem Titel «Petite Russie» präsentiert die junge Formation eigene Arrangements von Werken der russischen Komponisten Tschaikowski und Rimski-Korsakow. mz

Cantorama,Jaun. So., 15. Mai, 17 Uhr.

 Radu Lupu spielt im Equilibre

Eine seltene Gelegenheit für Liebhaber der Klaviermusik bietet die Konzertgesellschaft Freiburg ihrem Publikum am kommenden Mittwoch: Dann ist der renommierte rumänische Pianist Radu Lupu zu Gast im Equilibre und spielt Variationen von Johannes Brahms, Ludwig van Beethoven und Wolfgang Amadeus Mozart. Zudem erklingt Franz Schuberts Klaviersonate Nr. 18, auch bekannt unter dem Titel «Fantasia». Radu Lupu, 1945 in Rumänien geboren, gibt regelmässig Rezitals, tritt aber auch als Solist mit bedeutenden Orchestern auf. cs

 Equilibre,Freiburg. Mi., 18. Mai, 20 Uhr.

 

 Sibelius und Berlioz

Für das fünfte und letzte Abonnementskonzert der Saison tut sich das Freiburger Kammerorchester am kommenden Donnerstag mit dem Ensemble Symphonique aus Neuenburg zusammen. Unter der Leitung von Laurent Gendre bringen die beiden Orchester das Violinkonzert in d-Moll von Jean Sibelius und die Symphonie fantastique von Hector Berlioz zur Aufführung. Violinsolist ist der Deutsche Ingolf Turban. cs

 Equilibre, Freiburg. Do., 19. Mai, 20 Uhr.

 

Mehr zum Thema