Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein neuer Chefarzt für das FNPG

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Christoph Salathé wird per Anfang Jahr neuer Chefarzt und Verantwortlicher des neuen Dienstes für Notfall-, Krisen- und Liaison­psychiatrie des Erwachsenenbereichs beim Freiburger Netzwerk für psychische Gesundheit (FNPG). Dazu wurde er vom Verwaltungsrat und der FNPG-Generaldirektion ernannt, wie die Direktion für Gesundheit und Soziales mitteilt. Salathés Ernennung erfolgt im Rahmen des Aufbaus einer neuen Organisations­einheit der spezialisierten Behandlungsketten des Bereichs Erwachsenenpsychiatrie und -psy­chotherapie. In diesem Dienst werden die Einheiten zusammengelegt, die sich um die umgehende Betreuung und Zuweisung der Patienten kümmern: die Anlaufstelle des FNPG, das Zentrum für psychia­trische Notfälle, die ­Krisenstation Vénus und der liai­sonpsychiatrische Dienst im Freiburger Spital. Der neue Chefarzt hat sein Medizin­studium in Bern absolviert. Er ist zweisprachig und arbeitet seit 2011 als Leitender Arzt und ­Verantwortlicher der Behandlungskette Krisenintervention und Liaisonpsychiatrie im Erwachsenenbereich des FNPG. Er verfügt über eine Ausbildung als Facharzt für innere Medizin und als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.

jcg

Mehr zum Thema