Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein neuer Geschäftsführer für die Region Sense

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tafers Der 34-jährige Manfred Raemy ersetzt Marcel Portmann, der nach zwölf Jahren die Geschäftsführung des Gemeindeverbandes Region Sense abgibt. Für die Stelle seien sehr viele Bewerbungen eingegangen, wie der Präsident der Region Sense, Nicolas Bürgisser, in einem Communiqué festhält.

Manfred Raemy wohnt in Bösingen, ist verheiratet und Vater einer Tochter. Er hat die Matura (Typus E) am Kollegium Gambach abgeschlossen, verfügt über einen European Master of Arts in Management und bildete sich an der Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Freiburg weiter.

Organisator der Highland-Games

Im Sensebezirk ist Manfred Raemy als OK-Präsident der Highland-Games in St. Ursen und Gründungsmitglied eines Sensler Kulturvereins bekannt. Zudem engagierte er sich in einem Erasmus-Programm der University College of Dublin/Irland. Beruflich unterrichtete er an der kaufmännischen Berufsschule in Freiburg sowie an einer weiteren privaten Informatikschule. Manfred Raemy wird seine Stelle als Geschäftsführer der Region Sense am 1. Oktober 2008 antreten.

Ebenfalls im Herbst wird die Region Sense gemäss Nicolas Bürgisser die Regionalplanung für den ganzen Bezirk überarbeiten. Des Weiteren werden etliche Massnahmen im Bereiche der Wirtschaftsförderung und der Neuen Regionalpolitik realisiert. Zudem übernimmt der Gemeindeverband Mandate des Verbandes OS Sense sowie des Sensler Museums.

ak/Comm.

Mehr zum Thema