Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein neuer Rettungswagen sorgt mit modernster Technik für Zeitgewinn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten Zum Dreikönigstag wurde Kurt Liniger, Einsatzleiter der Ambulanz Murten, reich beschenkt: Er durfte offiziell das neue Ambulanzfahrzeug entgegennehmen, das ab sofort im Einsatz steht. Der Rettungswagen verfügt über einen portablen Überwachungsmonitor zur Messung von Blutdruck, Sauerstoffsättigung, EKG, CO2-Gehalt und Körpertemperatur. Über ein Online-System kann sich der Rettungssanitäter damit direkt bei den Spitälern einloggen. Dadurch wird eine rasche Beurteilung des Patienten durch einen Spezialisten im Spital möglich, der die medikamentöse Behandlung vorzeitig verordnen kann. «Dieses Vorgehen gewährt uns einen minimalen Zeitverlust», sagt Liniger. Gerade bei Herzproblemen, wo jede Minute zähle, könne dies lebensrettend sein, betont der Einsatzleiter.

Die Kosten für das Fahrzeug des Typs Mercedes Sprinter betragen inklusive Um- und Einbauten 215 000 Franken. Hinzu kommen 80 000 Franken für medizinische und technische Zusatzausrüstung.

Möglich wurde die Anschaffung des Rettungswagens durch Spendengelder. «Das Fahrzeug ist ein Geschenk von unserer Bevölkerung», erklärte Erhard Ruckstuhl, Präsident des Vereins Ambulanz- und Rettungsdienst Murten und Umgebung. Das Geschenk komme aber wiederum der Bevölkerung zu Gute, denn das Motto des Vereins laute: Jeder gespendete Franken wird eins zu eins für die Materialbeschaffung eingesetzt. mkc/luk

Mehr zum Thema