Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Programm zur Erkennung von Krankheiten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Swiss Integrative Center for Human Health AG (SICHH) in der Freiburger Blue Factory und seine akademischen Partner starten das «Liquid Biopsy for the Early Detection of Diseases»-Programm, teilt das Kompetenzzentrum mit. Das Projekt ist Teil eines Spektrums von neun Programmen, welche die Herausforderungen der menschlichen Gesundheit angehen möchten. Dank der Analyse der umlaufenden DNA ermöglicht das Programm die Identifizierung einer Krankheit in einem frühzeitigen Stadium.

Dieser Ansatz sei ein wichtiges Hilfsmittel bei der Behandlungsauswahl und der Patientenüberwachung, heisst es in der Mitteilung. Zu den vielfältigen Vorteilen der flüssigen Biopsie zählten die verbesserte Behandlungswirksamkeit und Lebensqualität sowie das Langzeitüberleben der Patienten. Ausserdem trage die flüssige Biopsie zur Senkung der Gesundheitskosten bei.

uh

Mehr zum Thema