Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Quartier beim Marly Innovation Center

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Marly Innovation Center (MIC) startet mit dem Bau seines Wohnquartiers auf dem Gebiet der Ancienne Papeterie. Das Baugesuch für die erste Etappe mit 389 Wohnungen, Räumen für Gewerbe und Dienstleistungen sowie einem Einkaufszentrum ist nun öffentlich aufgelegt. Es entsteht das erste Ökoquartier des Kantons, mit dem Nachhaltigkeitszertifikat «One Planet Living».

Für die Neugestaltung der ehemaligen Industriebrache im Ostteil lancierte das MIC im Jahr 2015 eine Parallelstudie. Gewonnen hat das Projekt das Lausanner Architekturbüro Magizan und CCHE. Auf 13,5 Hektaren wird es langfristig 2500 Einwohnerinnen und Einwohner beherbergen und Arbeitsplätze bieten. In einer ersten Phase wird die Infrastruktur für 800 Bewohner geschaffen. Mit dem Bau der Häuser soll 2020 begonnen werden, sie sollen 2021 fertiggestellt sein. Die Vorbereitungsarbeiten auf dem Terrain beginnen noch in diesem Herbst.

Das Quartier wird durch einen Park entlang der Ärgera, Gebäudeinseln in der Mitte und einen abschliessenden Grüngürtel strukturiert. Das neue Wohnquartier steht in direkter Verbindung zum MIC als Arbeitsort.

rsa

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema