Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Reisebüro zeigt sich grosszügig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schmitten Eine gute Nachricht hat kürzlich FN-Leser Joseph Progin aus Schmitten erfahren. Wie er in seinem Brief erzählt, hatte seine Frau zu ihrem 70. Geburtstag einen Reisegutschein über 860 Franken erhalten. Aus gesundheitlichen Gründen und wegen familiärer Verpflichtungen konnte der Gutschein aber nicht sofort benutzt werden. «Er wurde zu anderen Akten abgelegt und geriet mit der Zeit in Vergessenheit», erzählt Joseph Progin. Als seine Frau starb, kam er wieder zum Vorschein: Seit 16 Jahren war er verfallen. Er fragte deshalb das Reisebüro in einem handschriftlichen Brief an, ob wohl die Möglichkeit einer Rückvergütung bestehe. Und siehe da: Die Direktion des Reiseunternehmens Kuoni in Zürich entsprach der Bitte und liess durch Beauftragte den Leiter der Filiale Freiburg, Joseph Progin einen neuen Reisegutschein über 800 Franken ausstellen. «Ein einzigartiges Beispiel von Grosszügigkeit, das uns vor Weihnachten besonders freute», heisst es im Brief. «Der Firma Kuoni sei hiermit öffentlich ganz herzlich gedankt. Das ist wahrlich der grosse Aufsteller der Woche.»

Aufsteller gesucht

Haben auch Sie einen Aufsteller der Woche erlebt? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte per Post an: Redaktion Freiburger Nachrichten, Stichwort «Aufsteller der Woche», Perolles 42, 1700 Freiburg; Fax: 026 426 47 40 oder per E-Mail an: fn.redaktion@ freiburger-nachrichten.ch – bitte immer versehen mit dem Vermerk «Aufsteller der Woche». im

Mehr zum Thema