Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Restaurant für die ganze Familie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ende des letzten Jahres haben Rachid und Myriam Reghif das Restaurant Montivert in Marly übernommen. Eine schwierige Aufgabe, könnte man sich jetzt denken – Vorgänger war schliesslich niemand Geringerer als der renommierte Koch Alain Bächler. Rachid Reghif, der neue Wirt, hat jedoch keine Ambitionen, dem Vorgänger nachzueifern:«Wir wollen keine Spitzenküche zelebrieren», erklärt er. Er selber hatte zwar eine Ausbildung als Koch begonnen, sich aber dann auf das Personalwesen verlegt.

Für Myriam Reghif war die Umstellung besonders gross, denn zuvor war sie nicht in der Gastronomie, sondern als Heilpädagogin tätig. Kinder liegen ihr deshalb besonders am Herzen, und so ist auch die Neuorientierung des Montivert in Richtung Familienrestaurant zu verstehen. «Aus dem Wallis hierher zu kommen war für uns keine leichte Entscheidung», erzählt sie. Immerhin mussten sie alle Freunde zurücklassen. Aber die beiden scheinen sich gut eingelebt zu haben, denn mit einem Strahlen fügt Myriam Reghif an:«Wir bereuen den Wechsel nicht.»
Natürlich stehen auf der Speisekarte die Favoriten des jungen Publikums:Pommes Frites, Fischstäbchen und was noch alles dazu gehört. Gleichzeitig gibt es jedoch auch alle anderen Gerichte als kleinere Portion für Kinder bis zu elf Jahren zum halben Preis. «Wir wollen, dass die ganze Familie sich bei uns günstig und qualitativ gut verpflegen kann», erklärt Rachid Reghif.
Kinderfreundlichkeit macht aber im Montivert nicht Halt beim Essen. Im Untergeschoss befinden sich ein Wickeltisch und ein eigens eingerichteter Raum, in welchem sich die Kleinen austoben können.
Erwachsene müssen wegen der neuen Hauptzielgruppe keinesfalls einen Bogen um das Restaurant machen: Für eine feine Mahlzeit, zubereitet von Daniel Leibzig, dem ehemaligen Koch des Bahnhofbuffets Freiburg, und serviert im gepflegten Rahmen, stehen im Ess-Saal dreissig Plätze bereit.

Mehr zum Thema