Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein schwieriger Gang

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein schwieriger Gang

Eishockey 1. Liga – Düdingen bei Sitten

Heute Abend reisen die Düdingen Bulls zum viertplatzierten Sitten. Die Walliser schlugen am Samstag den damaligen Leader Lausanne auswärts.

Düdingens Trainer Peter Weibel kämpft mit einigen Absenzen. So stehen dem Teamchef heute Brügger (Sehnenscheidenentzündung im Arm) und Mottet (Militär) nicht zur Verfügung. Zudem hat auch Flury am Samstag seine Kniebeschwerden wieder gespürt. Es ist nicht sicher, ob er heute über die gesamte Distanz spielen kann. Da zudem auch die Elite-Junioren von Gottéron nicht dabei sind (eigene Partie), sah sich Weibel gezwungen, Ersatz bei der zweiten Mannschaft anzufordern. So werden Dorthe und Stock in der Verteidigung eingesetzt. Daneben werden auch Mauron und Winkelmann als Ersatzspieler mitreisen.«Wir haben am Montag speziell das Boxplay trainiert und auch die 2-gegen-2-Situationen», erläutert Weibel. Er ist sich bewusst, dass es heute ein schwieriges Spiel wird: «Ich muss mit denjenigen Spielern antreten, die mir zur Verfügung stehen. Sitten hat mit seinem Sieg in Lausanne seine Möglichkeiten angedeutet. Aber wir sind sicherlich nicht ohne Chance.» Für Weibel ist es wichtig, dass sein Team allmählich in die Playoffstimmung kommt: «Nicht, dass mir nun die Spiele nicht mehr wichtig sind – im Gegenteil. Aber es geht doch vorab um die Vorbereitung der Playoffs», meint Weibel. Einen Wechsel wird er auch auf dem Torhüterposten vornehmen, wo wiederum Bielmann eine Chance auf einen Ernstkampf erhält.Spielbeginn in Sitten: heute Mittwoch um 20.00 Uhr.mr

Mehr zum Thema