Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Sieg mit einem Wermutstropfen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freud und Leid lagen gestern Abend für Olympic nahe beisammen. In Sibiu dürften die Freiburger nach einer kämpferisch tadellosen Leistung ihren ersten Sieg im Europe Cup – der dritthöchsten Stufe im europäischen Club-Wettbewerb – bejubeln. Den Erfolg musste die Mannschaft von Petar Aleksic allerdings teuer bezahlen: Teamleader Babacar, eben erst aus einer längeren Verletzungspause zurückgekehrt, blieb nach einem unglücklichen Zusammenstoss mit seinem Gegenspieler kurz vor Ende des dritten Viertels mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden. Der Senegalese hielt sich sein Knie und musste sich vom Platz tragen lassen.

Zu diesem Zeitpunkt lag Olympic mit 55:51 vorne. Den Vorsprung hatte es sich im ersten Viertel mit einem Start nach Mass erarbeitet. Nach sechs Minuten lagen die Freiburger mit 14:5 vorne, nach dem ersten Viertel hiess es 22:13. Traumhafte 83 Prozent ihrer Würfe verwandelten die Gäste, während es die nervösen Rumänen nur auf bescheidene 28 Prozent brachten. Eine Schwächephase im zweiten Viertel mit fünfeinhalb Minuten ohne Korberfolg, und die Rumänen, die ihre anfängliche Nervosität abgelegt und einen Dreier nach dem anderen versenkt hatten, liessen Olympics Vorsprung bis zu Tourés Ausfall auf vier Punkte schrumpfen.

Trotzreaktion anstatt Stockstarre

Die Freiburger reagierten auf den Ausfall ihres bis dahin besten Punktesammlers aber nicht mit einer Schockstarre, sondern zeigte eine Trotzreaktion. Angeführt von Xavier Pollard, der zu Beginn des letzten Viertels seine stärkste Phase hatte, erstickte Olympic die aufkommende Hoffnung der Rumänen im Keim. Nach dem Dreier von Pollard (53.) lagen die Freiburger wieder 65:55 vorne und liessen sich danach nicht mehr einholen.

Das nächste Spiel im Europe Cup absolviert Olympic am 6.  November zu Hause gegen Tabellenleader CSU Oradea.

Telegramm

Sibiu – Olympic 74:82 (31:43)

Sibiu, Transilvania Hall. – SR: Kounelles (CYP), Rohacky (AUT), Kardaris (GRE).

Freiburg Olympic: Burnatowski (7  Punkte), Garrett (16), Jaunin (9), Jurkovitz (5), Pollard (22), Mbala (6), Touré (15), Martina (2), Solioz (0).

Bemerkungen: Teilresultate: 13:22, 18:21, 20:12, 23:27.

Europe Cup. Gruppe D: Bahcesehir College – CSU Oradea 66:71 (42:36). Rangliste: 1. Oradea 2/4. 2. Bahcesehir 2/3 (+11). 3. Olympic 2/3 (-8). 4. CSU Sibiu 2/2.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema