Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein stabiles Wachstum erreicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bösingen Mit einer Steigerung der Bilanzsumme um 9,6 Prozent und einem Bruttogewinn von zwei Mio. Franken erzielte die RB Bösingen-Laupen im vergangenen Jahr erneut ein gutes Ergebnis.

Mit einem Vergleich der Wirtschaft mit dem Wetter eröffnete Verwaltungsratspräsident Jörg Schnyder am Freitagabend die Generalversammlung, zu der 533 der 2753 Genossenschafter erschienen waren. Dank einer sorgfältigen Risikobewirtschaftung weitgehend unberührt von den aus Westen herkommenden Stürmen, blicke man auf ein sonniges Geschäftsjahr 2007 zurück.

Mehr Kundengelder

In ihrem Kerngeschäft, den Hypothekarausleihungen, vermochte sich die Bank um 7,7 Prozent auf 227 Mio. Franken zu steigern. Vor allem aber, so Schnyder, freue er sich über die Zunahme der Kundengelder um rund zehn Prozent, womit sich die Refinanzierungsbasis für weitere Kreditgeschäfte festigen lasse: «Eine gesunde Finanzstruktur haben wir dann, wenn die Kredite unserer Region auch mit Geldern aus unserer Region finanziert werden können».

Der Betriebsertrag lag mit 4,2 Mio. auf Vorjahreshöhe. Wie Bankleiter Daniel Gross-rieder zeigte, konnte der Erfolg aus dem Zinsengeschäft trotz grösserem Kreditvolumen nicht gesteigert wer-den. Man habe das attrak- tive Zinsniveau auf dem Geld- und Kapitalmarkt an die Kunden weitergeben wollen und daher mit der Erhöhung der Hypothekarzinssätze zugewartet; zudem habe man die Zinssätze für Spar- und Vorsorgegelder verbessert.

Neue Geschäftsstelle

Im Juli dieses Jahres soll in Laupen am Bärenplatz eine neue Geschäftsstelle eröffnet werden. Für diesen Entscheid machte Schnyder verschiedene Gründe geltend. Zum einen stamme bereits ein Drittel des Geschäftsvolumens und der Mitglieder aus dem Kanton Bern und eine Analyse der Marktchancen habe gezeigt, dass weiter ein gutes Kundenpotenzial bestehe. Andererseits würden die Pendlerströme alle in Richtung Bern zeigen, weshalb man momentan eher im Rücken dieser Bewegung liege. «Die neue Geschäftsstelle wird uns ein höheres Geschäftsvolumen bescheren und unsere Gewinne schon bald wieder ansteigen lassen», gab sich Jörg Schnyder zuversichtlich. ct

Mehr zum Thema