Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Tag des Schreibens für Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Verein «Histoires d’ici» möchte den 27. September in Freiburg zum Tag des Schreibens machen: Zum zweiten Mal nach 2017 führt er am Donnerstag, dem 27. September, einen «Writing Day» durch. Freiburgerinnen und Freiburger sollen an diesem Tag Geschichten aus dem Jahr 2018 aufschreiben. Form, Textlänge und Sprache sind freigestellt. Einzige Bedingung ist, dass die Texte am 27. September geschrieben werden. Dies ist an drei Orten in der Stadt Freiburg möglich: in der Kantons- und Universitätsbibliothek (10 bis 18 Uhr), in der Stadtbibliothek (14 bis 19 Uhr) und im Alten Bahnhof (10 bis 19  Uhr). Wer will, kann seinen Text auch per Internet oder per Post einsenden.

Der Verein, der Lebenserinnerungen aus dem Kanton Freiburg sammelt, möchte mit dieser Aktion zum erzählten Kulturerbe Freiburgs beitragen. Ausgewählte Texte werden später am Salon du livre romand und anderen Anlässen vorgetragen. Die erste Ausgabe sei mit über 400 Beiträgen sehr erfolgreich gewesen, sagte Präsidentin Catherine Schmutz-Brun gegenüber den FN. Die meisten Texte seien auf Französisch verfasst worden, etwa fünfzehn auf Deutsch und vereinzelte in anderen Sprachen. Sie hoffe, den Anlass in den kommenden Jahren auch in Deutschfreiburg noch besser bekannt zu machen. «Der 27. September soll zu einem Tag des Schreibens für den ganzen Kanton werden.»

cs

Informationen und Eingabe per Internet: www.histoiresdici.ch. Per Post: Catherine Schmutz, Simplon 1, 1700 Freiburg.

Mehr zum Thema