Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Tag politische Bildung wäre nicht zu viel verlangt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Keine weitere politische Sensibilisierung für die Jugend nötig» FN vom 16. August

 Ich bedauere die Antwort des Staatsrats betreffend unsere Motion zur politischen Sensibilisierung der Jugend. Allein an der tiefen Wahlbeteiligung der 18- bis 30-Jährigen kann man ein Desinteresse oder mangelndes Interesse der Jugendlichen an der Politik

erkennen. Das Ziel eines solchen Projekttags, in meinen Augen, ist die Förderung der direkten Demokratie. Die Schweizer Bürger sind mit einem Privileg ausgestattet, von dem es Gebrauch zu machen gilt und das es zu bewahren gilt. Bestimmt ist es nicht nur die Aufgabe des Staates, die Jugendlichen für die Politik zu sensibilisieren, doch ein Tag im Schuljahr für etwas, das jemanden das ganze Leben begleitet, ist nicht zu viel verlangt.

Ich, selber Jugendlicher, versuche meinen Teil zur Bewahrung der direkten Demokratie beizutragen, indem ich mich informiere, meine Meinung bilde und abstimmen gehe. Ich hoffe, dass Sie, werter Leser, dies auch tun.

 

Mehr zum Thema