Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein ungezwungenes Musikfest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Plakate eingangs Brünisried und an verschiedenen Strassenrändern im Bezirk kündigen es schon länger an: Die kleine Gemeinde im Sense-Oberland wird am Wochenende zum Treffpunkt für Blasmusikfreunde. Das Oberländer Musikfest findet zum 27. Mal insgesamt und nicht zum ersten Mal in Brünisried statt. Es war 1976 sogar diese Musikgesellschaft, die den Anlass drei Jahre nach ihrer eigenen Gründung ini­tiiert hat, um den Zusammenhalt und die Kameradschaft unter den sechs Oberländer Musikgesellschaften zu fördern.

Freunde aus dem Aargau

Das Musikfest findet in jenen Jahren statt, in denen kein Bezirks- und kein Kantonalmusikfest ist. Rund 260 Musikantinnen und Musikanten aus Brünisried, Giffers und Tentlingen, Plaffeien, Plasselb, Rechthalten sowie St. Silvester treffen sich. Gastsek­tion ist der Musikverein Wohlen. Die Aargauer sind alte Bekannte, wie OK-Präsident Elmar Schuwey und OK-Vizepräsident Bruno Stempfel ausführen. Als die Brünisrieder Musik vor 46 Jahren gegründet wurde, führte die Bekanntschaft zwischen Gründungspräsident Josef Lauper und dem damaligen Dirigenten aus Wohlen dazu, dass die Brünisrieder die ausgedienten Uniformen des MV Wohlen als Geschenk übernehmen konnten. «Das war die Geburtsstunde unserer immer noch bestehenden Freundschaft.» Die Vereine besuchen sich immer wieder an verschiedenen Anlässen.

Am Fest mit dabei sind auch die Tambouren aller Vereine, die unter dem Namen Tambouren Oberland auftreten. Die Musikanten zeigen am Sonntag in der Mehrzweckhalle und im Festzelt ihr Können. Jeder Verein spielt zwei bis drei frei gewählte Kompositionen. «Es ist ein un­gezwungenes Fest, ganz ohne Jury», erklärt Elmar Schuwey.

Bereits am Samstag findet das 25. Sensler Jugendmusiktreffen statt, an dem 311 Nachwuchsmusikanten teilnehmen. Auch hier gibt es keine Noten, doch erhält jede Band einen persönlichen Expertenbericht. Mit dabei sind auch die 60 Jugendlichen vom U-16-Lager des Bezirksmusikverbands, die an diesem Fest ihr Abschlusskonzert geben.

Neben den Auftritten der Musikgesellschaften gibt es auch abends viel Unterhaltung (siehe Kasten). Die Organisatoren rechnen für die drei Festtage mit etwa 1300 Besucherinnen und Besuchern. Damit alles rund läuft, stehen rund 140 Helfer im Einsatz. Sie kommen aus fast allen Oberländer Gemeinden. «Wir sind überwältigt von dieser grossen Unterstützung und sehr dankbar dafür», sagt Bruno Stempfel.

Seit rund zwei Jahren ist das Organisationskomitee an der Planung. Die Arbeiten seien sehr gut verlaufen. «Wir stiessen durchwegs nur auf positive Reaktionen», halten die OK-Präsidenten fest. Die beiden blicken mit viel Vorfreude auf das Festwochenende. «Ich freue mich auf ein gelungenes, gemütliches Fest, das den Besuchern noch lange in bester Erinnerung bleiben soll», sagt Elmar Schuwey, und Bruno Stempfel ergänzt: «Ich freue mich auf viele interessante Gespräche unter den Teilnehmern.»

Programm

Drei Tage steht die Musik im Zentrum

Die Musikgesellschaft Brünisried mit 23 Aktivmitgliedern ist der Gastgeber des Oberländer Musikfests 2019 und des 25.  Sensler Jugendmusiktreffens. Diese finden vom 7. bis 9.  Juni statt. Am Freitag, 7. Juni, steht ab 18 Uhr ein Irish-Folk-Abend mit den Gruppen Thürler-Mosimann und Malregard auf dem Programm. Am Samstag, 8. Juni, beginnt um 13 Uhr das Jugendmusiktreffen, um 17 Uhr ist das Abschlusskonzert des U-16-Lagers vorgesehen. Ab 18 Uhr spielt die Blaskapelle Nord-Süd ein Apéro-Konzert, und ab 21.30  Uhr ist Party-Time angesagt mit den Stromstoss-Örgelern und DJ Oli V. Der Festsonntag am 9. Juni beginnt um 9 Uhr mit einem Brunch im Festzelt, umrahmt von Darbietungen des Gastvereins aus dem aargauischen Wohlen. Um 13.45  Uhr startet das Oberländer Musikfest. Bei gutem Wetter beginnt dieses mit Marschmusik, gefolgt von den Darbietungen der teilnehmenden Musikgesellschaften im Zelt. Ab 17 Uhr werden die Hell Brothers für einen gemütlichen Ausklang sorgen.

im

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema