Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein US-Bluesman inspiriert einen kamerunischen Musiker

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

2015 hat der kamerunische Musiker Blick Bassy sein drittes Album veröffentlicht, inspiriert von keinem Geringeren als dem amerikanischen Bluesman Skip James. Genau genommen war es eine Schwarzweiss-Fotografie des eleganten Südstaaten-Musikers mit seiner Gitarre, die Blick Bassy an einen Wandermusiker aus seiner Kindheit in Kamerun erinnerte. Auf dem Album «Akö» führt Bassy seine musikalische Sinn- und Identitätssuche fort und erinnert daran, wie wichtig es ist, die eigene Kultur zu kennen. Passend dazu singt Bassy in seiner Muttersprache Bassa.

Im Gegensatz zu seinen beiden ersten Alben kommen Blick Bassys neue Songs deutlich minimalistischer und reduzierter daher – eine Klang­sprache, die für die afrikanische Musik ungewohnt ist und der sanften, gefühlvollen Stimme des Sängers umso mehr Kraft verleiht.

Beim Konzert in der Spirale wird Blick Bassy begleitet von zwei französischen Musikern, dem Cellisten Clément Petit und dem Posaunisten Johan Blanc.

La Spirale, Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg. Sa., 21. Januar, 21 Uhr.

Mehr zum Thema