Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Waldfest zum Jubiläum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Imelda Ruffieux

Wer in den letzten Tagen und Wochen durch die Weiler Jetschwil und Luggiwil in Richtung Düdingen gefahren ist, hat sich vielleicht gefragt, was das überdimensionale grüne Paket mit der roten Schleife zu bedeuten hat. Seit vergangenem Wochenende ist das Geheimnis gelüftet: Die Trachtengruppe Düdingen, einer der grössten Ortsvereine, lädt auf diese Weise zum Jubiläumsfest ein.

Viele Überraschungen

Das Motto des Abends lautet «Ein Waldfest in der Eishalle». Als Untertitel könnte auch «Ein Fest voller Überraschungen» stehen, denn das Konzept mit dem grossen grünen Päckli zieht sich durch den dreitägigen Anlass: Die Zuschauer und Zuhörer werden an den drei Abenden mit vielen kleinen und grossen Überraschungen verwöhnt. Wie Marius Jeckelmann, Präsident der Trachtengruppe, erklärt, wird die Eishalle speziell eingerichtet. Mit Dekoration, Licht und Gestaltung entsteht die Atmosphäre eines «indoor Waldfestes».

Ein Trachtenwald

Die Idee mit dem Waldfest geht über das Fest vom Wochenende hinaus. Statt einer Tombola oder einer anderen Finanzierungsaktion hat das OK nämlich einen ungewöhnlichen Weg beschritten und bietet verschiedene Bäume für 10 bis 15 Franken zum Kauf an. Wer will, kann nach dem Fest seinen Baum selbst einpflanzen: In der Nähe der Düdinger Möser soll ein Wald wieder aufgeforstet werden; die Trachtengruppe erhält damit zugleich eine bleibende Erinnerung an das Fest.

Freier Eintritt

Auf dem Programm stehen verschiedene Darbietungen der vereinseigenen Untergruppen: der Kindertanzgruppe, des Kinderchörli, der Alphornbläser, Fahnenschwinger und der Tanzgruppe, begleitet von der hauseigenen Trachtenkapelle. Daneben sorgen verschiedene Formationen für gute Stimmung (siehe Kasten). Speziell ist, dass an keinem der drei Abende Eintritt verlangt wird. «Wir hoffen, dass die Leute Freude an unserem Programm haben», sagt OK-Präsident Marius Jeckelmann.

Das OK ist seit rund zwei Jahren am Planen dieses Grossanlasses. Damit die Trachtenleute selbst einen Teil des Jubiläumsfestes auch geniessen können, arbeitet man eng mit der Musikgesellschaft zusammen. Deren Mitglieder werden vor allem am Samstagabend beim Gala-Dinner im Einsatz stehen. Zugleich windet Marius Jeckelmann den Vereinsmitgliedern ein Kränzchen für ihren grossen Einsatz: «Sie sind voll dabei und unterstützen den Anlass aus ganzem Herzen.»

Tradition und neue Ideen

Die Trachtengruppe Düdingen hat sich das Motto «Traditionell – musikalisch – dynamisch» auf die Fahne geschrieben. Wie Marius Jeckelmann ausführt, versucht der Verein einerseits Traditionen zu bewahren, andererseits aber auch mit Neuerungen frischen Schwung hineinzubringen. So könne man auch jüngere Mitglieder begeistern.

Die Tanzleiter Monika Jeckelmann und Elmar Hayoz besuchen z. B. regelmässig Tanzkurse und Tanzbörsen, wo sie neue Tänze kennenlernen und auswählen. Nachwuchsförderung betreibt der Verein auch durch die Schule, wo man das Alphornblasen, Fahnenschwingen, Tanzen und Singen vorstellt. Die Kindertanzgruppe wurde Mitte der 70er Jahren gegründet.

Der Trachtenverein ist in Düdingen gut verankert. Das zeigen auch die sehr gut besuchten Trachtenabende. Marius Jeckelmann betont, dass man in Düdingen glücklicherweise auf eine gute Infrastruktur wie das Podium zurückgreifen könne.

Kontakt zu anderen Kulturen

Ab und zu nimmt der Verein auch Einladungen für Auftritte im Ausland an. Marius Jeckelmann selbst erinnert sich noch sehr gerne daran, wie er als 16-Jähriger mit dem Verein die Chance auf eine Reise in die USA erhielt. «Der Trachtentanz hat mich schon immer fasziniert», erklärt er. Deshalb sei er nach einigen Jahrzehnten Mitgliedschaft auch bereit gewesen, mehr Verantwortung zu übernehmen. Seit 2004 ist er Präsident der Gruppe.

Mehr zum Thema