Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Wiedersehen mit Elza Kolodin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Marcel Crottet

MurtenWer Elza Kolodin hört, denkt an Chopin. So war dieser Abend vor allem dem polnischen Komponisten gewidmet, und zwar mit der Interpretation der zwischen 1835 und 1842 komponierten vier Balladen. Diese Balladen gelten als einmalige Meisterwerke, welche bis heute keine auch nur annähernde Nachfolge gefunden haben.

Elza Kolodin – als inspirierte Chopin-Interpretin – hat es verstanden, die Dramaturgie dieser musikalischen Form in höchster Vollendung und in epischer Breite dem staunenden Zuhörer zu vermitteln. Als ob die Finger erzählen könnten, türmten sich traumhafte Welten vor dem geistigen Auge des Zuhörers auf, mal mit poetischer Eleganz, mal archaisch leidvoll, mal spannungsvoll verdichtet und in virtuosen Figurationen endend.

Wundervolle g-Moll-Ballade

Die erste der vier Balladen war gewiss ein Höhepunkt des Klavierabends. Hier sei nur der Schluss erwähnt: Grossartig, fast erschauernd wurde die Interpretation empfunden, eine wahre Kaskade von herabstürzenden Akkorden und Figuren mit hineingerissenen Fetzen aus der Einleitung – ein wahres Tummelfeld für eine musikalische Grenzerfahrung. Elza Kolodin hat sich darin sichtlich wohl gefühlt.

Bach als Türöffner

Eröffnet wurde das Konzert übrigens mit dem etwas weniger anforderungsreichen Italienischen Konzert in F-Dur BWV 971 von J. S. Bach. Das der Clavierübung II entnommene Werk, eigentlich für Cembalo geschrieben, kommt heiter, gemütvoll – eben italienisch – aber doch mit gewisser Strenge daher. Die Pianistin stimmte mit dieser gelungenen Darbietung in den genuss- und anspruchsvollen Konzertabend ein. Dieser war als Neujahrskonzert betitelt und hob sich wohltuend von den in Mode gekommenen, eher volkstümlichen Konzerten zum Jahresbeginn ab. Mit einer sympathischen Geste teilte sie das ihr zukommende Lob mit dem prächtigen Instrument, mit dem sie förmlich zu verwachsen schien.

Organisiert wurde das Konzert vom Rotary Club Murten, welcher den gesamten Erlös des Konzertes der Aktion Polio plus für die Eliminierung der Kinderlähmung weltweit zukommen lässt.

Mehr zum Thema